GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL

Fachmagazin für den Getränkefachgroßhandel



Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL ist seit 01.01.1998 offizielles Organ des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.
Mit über 500 Mitgliedsunternehmen und rund 51000 (Branche, nicht Verbandsmitglieder) Mitarbeitern präsentiert sich der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Derzeit werden 22,2 (Branche / 18 Mrd. € Verbandsmitglieder) Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaftet, die Mitgliedsunternehmen haben dabei einen Anteil von rund 80 Prozent.

Die im Verband zusammengeschlossenen Getränkefachgroßhändler sorgen dafür, dass über 80 Prozent aller Biere, über 40 Prozent aller Mineralwässer, über 30 Prozent aller Softdrinks und 20 Prozent aller Fruchtsaftgetränke am Point of Sale, also vor allem im Gastgewerbe und im Einzelhandel, ankommen und verkauft werden.

Digital ergänzt wird der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL durch den wöchentlichen Newsletter „Frisch eingeschenkt“ und den SMS-Executive-Flash: Ihr Informations-Trio für die Brau- und Getränkebranche!

Darüber hinaus ist der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL seit Januar 2009 offizielles Organ des Verbandes des Deutschen Getränke Einzelhandels e.V. Die dort organisierten Getränkefachmärkte erzielen einen Jahres-Umsatz von über 2,1 Milliarden Euro.

News

Durststrecke kooperiert mit trinkkontor

Die Durststrecke (nachfolgend Durst) baut ihr Vertriebsnetz um einen weiteren Getränkefachgroßhändler aus. Zukünftig kooperiere das Kölner Start-up mit dem Getränkefachgroßhändler der Bitburger Braugruppe trinkkontor Bitburger Bier, wie es heißt.

„Wir freuen uns, ab September mit trinkkontor einen weiteren starken Partner an unserer Seite zu haben. Die Aufschaltung von trinkkontor Bitburger Bier unterstreicht die Attraktivität unseres Geschäftsmodells“, so Niklas Müller, Durst-Geschäftsführer.

trinkkontor wählt am Standort Köln-Rodenkirchen nach eigenen Angaben einen besonders nachhaltigen Weg der letzten Meile zum Endkunden. „Mit der Entscheidung, zukünftig im Bereich Home Delivery auf der Plattform Durst.de aktiv zu sein, treten wir in einen neuen, hoch attraktiven Markt ein. Hierbei gehen wir im Sinne einer nachhaltigen Belieferung am Standort Köln neue Wege und werden in Zusammenarbeit mit Onomotion mit ONO E-Cargobikes unsere Endkunden beliefern“, erklärt Thomas Nuhn, Geschäftsführer der trinkkontor Bitburger Bier.

Der neue Partner trinkkontor ist einer der führenden Partner-Beteiligungsgesellschaften für Getränkefachgroßhändler in Deutschland. Das Tochterunternehmen der Bitburger Braugruppe ist seit über 100 Jahren Spezialist im Getränkefachgroßhandel.

Neben den neu aufgeschalteten Standorten schlage sich das steigende Interesse in laufenden Gesprächen mit weiteren potenziellen Händlern nieder. Endkunden nutzten Durst bereits an den Standorten Augsburg, Bremen, Chemnitz, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Mannheim, Karlsruhe, München und Offenbach.

Für die kommenden Monate strebt das junge Unternehmen nach eigenen Angaben die Ausweitung der Auslieferungsgebiete in weiteren Teilen Deutschlands an. Unter anderem seien Standorte in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein geplant, heißt es.

Das Geschäftsmodell des E-Commerce Spezialisten Durst soll die Vorteile einer modernen Bestellplattform für Getränke mit den bestehenden Strukturen und dem logistischen Know-how des deutschen Getränkefachgroßhandels verbinden.


Mediadaten

Mediadaten 2021

Download

Termin- und Themenplan 2021

Download

Mediadaten Newsletter 2021

Download

Team

Dr.-Ing. Klaus Krammer
Geschäftsführung

+498261999310

Sandra Wulkan
Verlagsleitung

+498261999150

Thomas Eisler
Dipl.-Ing. Lebensmitteltechnologie
Redaktion

+498261999313

 

Sandra Siegert-Knoll
Media-Beratung

+498261999333

 

Stephan Keller
Media-Disposition

+498261999362

Susann Winterhoff
Vertrieb/Abonnement

+498261999455

 

Barbara Onischko
Redaktionsassistenz

+498261999325

Service

Frisch eingeschenkt

Der etwas andere Newsletter.
Normal kann schließlich jeder.

zur Anmeldung

Stellenbörse

Wer sucht wen wofür?
Wir sagen es Ihnen.

Anzeigen

Fachzeitschriftenarchiv

Sämtliche Artikel zum Lesen oder Herunterladen – kostenlos.

zum Archiv

Branchenposter

Die Märkte in Zahlen. Alles auf einen Blick – zum Aufhängen.

zur Bestellung

SMS-Flash

Executive-News im Retro-Versand, auch ohne Internetverbindung.

zur Anmeldung

Probeheft anfordern

Sie bevorzugen Print?
Hier gibt’s Ihr Probeexemplar.

zur Bestellung

Events

Durststrecke kooperiert mit trinkkontor

Die Durststrecke (nachfolgend Durst) baut ihr Vertriebsnetz um einen weiteren Getränkefachgroßhändler aus. Zukünftig kooperiere das Kölner Start-up mit dem Getränkefachgroßhändler der Bitburger Braugruppe trinkkontor Bitburger Bier, wie es heißt.

„Wir freuen uns, ab September mit trinkkontor einen weiteren starken Partner an unserer Seite zu haben. Die Aufschaltung von trinkkontor Bitburger Bier unterstreicht die Attraktivität unseres Geschäftsmodells“, so Niklas Müller, Durst-Geschäftsführer.

trinkkontor wählt am Standort Köln-Rodenkirchen nach eigenen Angaben einen besonders nachhaltigen Weg der letzten Meile zum Endkunden. „Mit der Entscheidung, zukünftig im Bereich Home Delivery auf der Plattform Durst.de aktiv zu sein, treten wir in einen neuen, hoch attraktiven Markt ein. Hierbei gehen wir im Sinne einer nachhaltigen Belieferung am Standort Köln neue Wege und werden in Zusammenarbeit mit Onomotion mit ONO E-Cargobikes unsere Endkunden beliefern“, erklärt Thomas Nuhn, Geschäftsführer der trinkkontor Bitburger Bier.

Der neue Partner trinkkontor ist einer der führenden Partner-Beteiligungsgesellschaften für Getränkefachgroßhändler in Deutschland. Das Tochterunternehmen der Bitburger Braugruppe ist seit über 100 Jahren Spezialist im Getränkefachgroßhandel.

Neben den neu aufgeschalteten Standorten schlage sich das steigende Interesse in laufenden Gesprächen mit weiteren potenziellen Händlern nieder. Endkunden nutzten Durst bereits an den Standorten Augsburg, Bremen, Chemnitz, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Mannheim, Karlsruhe, München und Offenbach.

Für die kommenden Monate strebt das junge Unternehmen nach eigenen Angaben die Ausweitung der Auslieferungsgebiete in weiteren Teilen Deutschlands an. Unter anderem seien Standorte in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein geplant, heißt es.

Das Geschäftsmodell des E-Commerce Spezialisten Durst soll die Vorteile einer modernen Bestellplattform für Getränke mit den bestehenden Strukturen und dem logistischen Know-how des deutschen Getränkefachgroßhandels verbinden.


Abo

Jetzt die GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL bestellen und den Preisvorteil für das erste Bezugsjahr (12 Ausgaben erhalten und nur 9 Ausgaben bezahlen) nutzen:

Erscheinungsweise: monatlich
Sprache: deutsch
Mindestlaufzeit: 12 Monate (danach monatlich kündbar)


Print

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland: 56,18 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 66,50 € (inkl. Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis ab 1.1.2021:
Inland: 74,90 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 84,00 € (inkl. 14,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

e-Paper

Inland: 58,85 € (inkl. 7 % MwSt.)
Ausland: 55,00 € (EU: zzgl. 7 % MwSt.)


Kombipaket

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland: 71,42 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 80,75 € (inkl. 14,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis ab 1.1.2021:
Inland: 95,23 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 103,00 € (inkl. 14,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)


Für Studenten gilt: jeweils 50 % Rabatt.
(Wir benötigen Ihre Immatrikulationsbescheinigung)

 

 

Abo bestellen (ePaper)

Abo bestellen
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)sachon.de widerrufen.

Verbandsorgan

Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL ist seit 01.01.1998 offizielles Organ des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.
Mit über 500 Mitgliedsunternehmen und rund 51000 (Branche, nicht Verbandsmitglieder) Mitarbeitern präsentiert sich der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Derzeit werden 22,2 (Branche / 18 Mrd. € Verbandsmitglieder) Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaftet, die Mitgliedsunternehmen haben dabei einen Anteil von rund 80 Prozent.

Die im Verband zusammengeschlossenen Getränkefachgroßhändler sorgen dafür, dass über 80 Prozent aller Biere, über 40 Prozent aller Mineralwässer, über 30 Prozent aller Softdrinks und 20 Prozent aller Fruchtsaftgetränke am Point of Sale, also vor allem im Gastgewerbe und im Einzelhandel, ankommen und verkauft werden.

Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL  ist seit Januar 2009 auch offizielles Organ des Verbandes des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Dieser wurde 1983 in Nürnberg gegründet, um die Interessen der Getränkefachmärkte (GFM) in Deutschland zu vertreten.

Im Vordergrund steht dabei der Schutz des Mehrwegsystems, das auch die Geschäftsgrundlage der Getränkefachmärkte darstellt. Für dessen Erhalt auf politischer Ebene steht der Verband in engem Kontakt zur Allianz für Mehrweg (Deutsche Umwelthilfe, Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, Verband Private Brauereien und andere). Jährliche Kampagnen wie „Mehrweg ist Klimaschutz“ sollen dabei den Verbraucher über die ökologischen Vorteile von Mehrweg aufklären.

Die deutschen Getränkefachmärkte erzielen mit über 40.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 5,0 Milliarden Euro und stellen einen der wichtigsten Vertriebskanäle für Getränke dar.