GETRÄNKEINDUSTRIE

Beverage Industry Trade Magazine



Which new beverage technologies are currently revolutionizing the market? What is your competitor up to? What are the most important, upcoming trends in the industry? GETRÄNKEINDUSTRIE has the answers to these questions and more.

Exciting company portraits and reports, interesting contributions and interviews as well as up to date reports from trade fairs and conferences - our qualified team provides you with relevant information and compelling features from the entire beverage industry each month.

In addition, you can select to have a weekly newsletter, “Frisch eingeschenkt”, delivered to your in-box along with our German SMS Executive Flash. Get your fresh news with a twist!

News

myBeviale.com überzeugt mit lebhaften Onlinediskussionen

Die digitale Ausgabe der BrauBeviale vom 10. bis 12. November hatte auf www.mybeviale.com ein umfangreiches und spannendes Vortrags- und Diskussionsprogramm zu unterschiedlichsten Themen zu bieten. So wurden unter anderem „Die Corona-Disruption und ihre Folgen für die Getränkewirtschaft“ sowie „Das Zukunftskonzept Digitalisierung: Das Babylon der Getränkewirtschaft“ von Herstellern, Handel, Verbundgruppen, Gastronomie und Verbänden mit den ktuellen Herausforderungen, Konzepten und Lösungsansätzen diskutiert.

Bei der ersten Diskussionsrunde stand unter anderem der aktuelle Lockdown light und dessen Folgen für die davon betroffene Gastronomie und den GFGH im Fokus. So wurde beispielsweise der Frage nachgegangen, inwieweit die derzeit höheren Flaschenbierabsätze die Verluste der Fassbiermengen kompensieren könnten. Auch die dramatischen langfristigen Folgen des Lockdowns für das Veranstaltungsgeschäft mit einem möglichen Zusammenbrechen der Liefer-Strukturen durch das fortschreitende Fehlen des in diesem Bereich tätigen GFGH als Dienstleister wurden diskutiert. So müssten die Hilfsprogramme rasch auf alle in der Wertschöpfungskette Gastronomie Beteiligten ausgeweitet werden. Letztlich müsse man auch verstärkt der Frage nachgehen, wie Gastronomieobjekte künftig finanziert werden sollen und dabei die Standorte völlig neu bewerten.

Um das zentrale Branchenthema der Wettbewerbsfähigkeit durch einheitliche Datenstrukturen drehte sich die zweite Diskussionsrunde. Die Teilnehmer waren sich darüber einig, dass eine Vereinheitlichung der Artikelstammdaten wie sie das Unternehmen GEDAT Getränkedaten mit der neutralen Plattform für Informationsaustausch in der Getränkebranche „GetITEM“ bieten möchte, das essentielle Fundament für einen schnellen und unkomplizierten Datenaustausch bildeten, was auch mit langfristigen Kostenersparnissen aller Beteiligter verbunden sei. Korrekte und aktuelle Produktinformationen seien essenziell für eine fehlerfreie Logistik, E-Commerce und schnellere Produkteinführungen in den Geschäftsprozessen.

Eine große Herausforderung bestünde im Schaffen klarer Strukturen bei den Herstellern und dem Finden einer Schnittstelle, die für alle Unternehmensgrößen und unterschiedliche Gebinde geeignet sei sowie einer praktikablen und finanzierbaren Lösung auch bei der Anbindung kleinerer Händler ebenso wie der Gastronomie. Hemmschuhe bildeten einerseits das dazu nötige Vertrauen sowie die unterschiedlichen IT-Landschaften aber auch die Unwissenheit vieler Unternehmen zu diesem Thema. Denn oftmals werde die Verantwortung für „Artikelstammdaten“ dort nicht als Thema der Chefetage gesehen, was zu unnötigen Verzögerungen führen könne.

Letzlich könne die gemeinsame Lösung aber nur funktionieren, wenn alle in der Wertschöpfungskette Beteiligten an einem Strang zögen, so das Fazit.


Team

Dr.-Ing. Klaus Krammer
CEO

+4982619990

Christoph Seifried
B.Eng. of brewing and beverage technology
Editor

+498261999317

Is a fan of music, fashion and cars of the ´50s and ´60s and is often on tour with his own rockabilly band.

Sabine Reggel
Media Consultant

+498261999338

A rockstar who revels throughout the Allgäu, Sabine loves to be in her yard and enjoys the occasional juicy steak.

 

Sandra Wulkan
Advertising

+498261999335

Big fan of Disney movies. Especially Mickey Mouse and Star Wars. Does not miss any movie.

 

Michaela Schölderle
Advertising

+498261999361

Loves England, the Beatles and an exciting game of Scrabble. When the weather is fine, she puts on her hiking boots to explore the Allgäu mountains.

Susann Winterhoff
Sales / Subscriptions

+498261999455

Let the games begin: she's ready to drop anything when there's fun to be had at games night.

 

Barbara Onischko
Editorial Assistant

+498261999325

With her green thumb she has transformed her garden into a year-round, idyllic refuge.

Mediakit

Mediakit 2021

Download

Publication schedule 2021

Download

Mediakit Newsletter 2021

Download

Service

Frisch eingeschenkt

The German newsletter with a twist.
Because normal is boring.

Registration

Job offers

Who needs what?
We’ll let you know.

Show

SMS-Flash

Executive news in German delivered the old-fashioned way.

Registration

Trade journal archive

All articles available to read online or for download. Free.

Archives

Sample editions

Prefer print?
Help yourself to a sample copy.

Order

Trade poster

The market by number.
All the data at a glance – for display.

Download

Suppliers

Desired product:

 

Beverage raw materials

J. N. Reinartz GmbH & Co.KG

Lindenstr. 20
40723 Hilden

0 21 03 / 96 49 0
0 21 03 / 96 49 49

Containers and tanks

STAES.COM

Nijverheidsstraat 48 A
B-2260 Oevel (Westerlo)

00 32 / 14 259 - 300
00 32 / 14 259 - 301

Dewatering technology made of stainless steel

Hermann WALDNER GmbH & Co. KG

Wassertechnik

Anton-Waldner-Straße 10-16
88239 Wangen

0 75 22 / 986-0
0 75 22 / 986-280

Fittings / Valves

GEMÜ Gebr. Müller

Apparatebau GmbH & Co. KG

Fritz-Müller-Str. 6-8
74653 Ingelfingen

0 79 40 / 12 3 - 0
0 79 40 / 12 3 - 1 92

H1-Lubricants

Finke Mineralölwerk GmbH

Rudolf-Diesel-Str. 1
27374 Visselhövede

0 42 62 / 7 98
0 42 62 / 79 95 19

PET-Preforms

PLAMA Plastik Maschinen GmbH

Bergische Str. 15
42781 Haan

0 21 29 / 94 16 - 0
0 21 29 / 94 16 - 99

info@plama.de
www.PLAMA-PET.de

Re Work presses/ dewatering presses

Pühler Pressen-Service GmbH

Im Deboldsacker 3+5
74232 Abstatt

0 70 62 / 91 588 - 11
0 70 62 / 91 588 - 28

Spare parts for beverage machines

FAS Füllanlagenservice GmbH

Auweg 2
25495 Kummerfeld

0 41 01 / 79 42 - 0
0 41 01 / 79 42 - 10

info@fas-net.de
www.fas-net.de

Steam generator

Certuss Dampfautomaten GmbH & Co. KG

Hafenstr. 65
47809 Krefeld

0 21 51 / 57 8 - 0
0 21 51 / 57 8 - 264

krefeld@certuss.de
www.certuss.de

Tank cooling and filter tester

LiquoSystems GmbH

Wilhelmstraße 45
74366 Kirchheim a.N.

07143/891050

info@liquosystems.de
www.liquosystems.de

Tanks/ stainless steel

Speidel

Tank- und Behälterbau GmbH

Krummenstr. 2
72131 Ofterdingen

0 74 73 / 94 62 - 0
0 74 73 / 94 62 - 99

verwaltung@speidel-behaelter.de
www.speidel-behaelter.de

Used machines and complete plants

BAVARIA Getränkemaschinen GmbH

Siemensstraße 13
24963 Tarp

0 46 38 / 899 - 199
0 46 38 / 899 - 001

Wastewater treatment

Cuss Deutschland

Chriwa Umwelt-Systemtechnik &
Service GmbH

Bruchweg 30
29313 Hambühren 1

0 50 84 / 4 04 - 0
0 50 84 / 4 04 - 31

info@cuss.de
www.cuss.de

Water treatment

ATN Wasseraufbereitung

Langer Graben 34
71297 Mönsheim

0 70 44 / 91 58 4 - 0
0 70 44 / 91 58 4 - 99

wasser@atn-wasseraufbereitung.de
www.atn-wasseraufbereitung.de

Water treatment plant

Chriwa Deutschland

Wasser-Aufbereitungstechnik GmbH

Bruchweg 30
29313 Hambühren 1

0 50 84 / 404-0
0 50 84 / 404-31

info@chriwa.de
www.chriwa.de

flavours

Th. Geyer Ingredients GmbH & Co. KG

Im Wesertal 11
37671 Höxter

0 55 31 / 70 45 - 0
0 55 31 / 70 45 - 200

Events

myBeviale.com überzeugt mit lebhaften Onlinediskussionen

Die digitale Ausgabe der BrauBeviale vom 10. bis 12. November hatte auf www.mybeviale.com ein umfangreiches und spannendes Vortrags- und Diskussionsprogramm zu unterschiedlichsten Themen zu bieten. So wurden unter anderem „Die Corona-Disruption und ihre Folgen für die Getränkewirtschaft“ sowie „Das Zukunftskonzept Digitalisierung: Das Babylon der Getränkewirtschaft“ von Herstellern, Handel, Verbundgruppen, Gastronomie und Verbänden mit den ktuellen Herausforderungen, Konzepten und Lösungsansätzen diskutiert.

Bei der ersten Diskussionsrunde stand unter anderem der aktuelle Lockdown light und dessen Folgen für die davon betroffene Gastronomie und den GFGH im Fokus. So wurde beispielsweise der Frage nachgegangen, inwieweit die derzeit höheren Flaschenbierabsätze die Verluste der Fassbiermengen kompensieren könnten. Auch die dramatischen langfristigen Folgen des Lockdowns für das Veranstaltungsgeschäft mit einem möglichen Zusammenbrechen der Liefer-Strukturen durch das fortschreitende Fehlen des in diesem Bereich tätigen GFGH als Dienstleister wurden diskutiert. So müssten die Hilfsprogramme rasch auf alle in der Wertschöpfungskette Gastronomie Beteiligten ausgeweitet werden. Letztlich müsse man auch verstärkt der Frage nachgehen, wie Gastronomieobjekte künftig finanziert werden sollen und dabei die Standorte völlig neu bewerten.

Um das zentrale Branchenthema der Wettbewerbsfähigkeit durch einheitliche Datenstrukturen drehte sich die zweite Diskussionsrunde. Die Teilnehmer waren sich darüber einig, dass eine Vereinheitlichung der Artikelstammdaten wie sie das Unternehmen GEDAT Getränkedaten mit der neutralen Plattform für Informationsaustausch in der Getränkebranche „GetITEM“ bieten möchte, das essentielle Fundament für einen schnellen und unkomplizierten Datenaustausch bildeten, was auch mit langfristigen Kostenersparnissen aller Beteiligter verbunden sei. Korrekte und aktuelle Produktinformationen seien essenziell für eine fehlerfreie Logistik, E-Commerce und schnellere Produkteinführungen in den Geschäftsprozessen.

Eine große Herausforderung bestünde im Schaffen klarer Strukturen bei den Herstellern und dem Finden einer Schnittstelle, die für alle Unternehmensgrößen und unterschiedliche Gebinde geeignet sei sowie einer praktikablen und finanzierbaren Lösung auch bei der Anbindung kleinerer Händler ebenso wie der Gastronomie. Hemmschuhe bildeten einerseits das dazu nötige Vertrauen sowie die unterschiedlichen IT-Landschaften aber auch die Unwissenheit vieler Unternehmen zu diesem Thema. Denn oftmals werde die Verantwortung für „Artikelstammdaten“ dort nicht als Thema der Chefetage gesehen, was zu unnötigen Verzögerungen führen könne.

Letzlich könne die gemeinsame Lösung aber nur funktionieren, wenn alle in der Wertschöpfungskette Beteiligten an einem Strang zögen, so das Fazit.


Subscription

Request subscription (e-Paper)

Request subscription
Note: You can revoke your consent at any time by sending an email to info(at)sachon.de.