Archiv-Ergebnisse

664 Treffer:
Interesse an BONEVA Craftinnovation: FÜR SIE und Getränke Pfeifer beabsichtigen den Erwerb von Anteilen  
Die Unternehmen FÜR SIE, Köln, und Getränke Pfeifer, Chemnitz, beabsichtigen den Erwerb von jeweils einem Drittel der Gesellschaftsanteile an der Firma BONEVA Craftinnovation. „Die bisherige sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem BONEVA-Gesellschafter Bonifatius GmbH und Getränke Pfeifer hat uns von der Tragfähigkeit des gewählten Geschäftsmodells überzeugt. Darüber hinaus hat die Boneva in den vergangenen Monaten einige weitere interessante Ansätze zur Marktbearbeitung entwickelt. Die zukünftigen Gesellschafter der BONEVA Craftinnovation GmbH bringen jeweils Ihre individuellen Stärken in den Bereichen Vermarktung, Digitalisierung, Beschaffung, Logistik und IT ein, um marktkonforme und auf die Zukunft ausgerichtete Angebote sowohl für den Handel als auch die Gastronomie zu platzieren“, fasst Dr. Martin Küssner, Vorstandssprecher der FÜR SIE eG, die Ziele der Gesellschafter zusammen. Udo Pfeifer, geschäftsführender Gesellschafter der Getränke Pfeifer-Gruppe, fügt ergänzend hinzu: „Ich freue mich auf die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der FÜR SIE eG und der Bonifatius GmbH. Nachdem wir bereits sehr erfolgreich mit der Bonifatius GmbH im Bereich der Craftbier-Distribution und dem Import und Vertrieb von internationalen Marken wie Miller Genuine Draft zusammenarbeiten, stellen wir jetzt die Weichen für weiteres Wachstum.“ Neben dem Ausbau des Warengeschäftes in der Getränkekategorie haben die Gesellschafter die Entwicklung und Umsetzung der Digitalstrategie fest im Blick. „Im Laufe der vergangenen Monate haben wir mögliche Zukunftsszenarien diskutiert. Mittlerweile ist eine sehr konkrete Vorstellung darüber entstanden, wie unser gemeinsamer Start in die digitale Zukunft des Warengeschäftes aussehen kann. Hierbei halten wir auch nach sinnvollen Kooperationen Ausschau“, umreißt Frank Maßen, geschäftsführender Gesellschafter der Bonifatius GmbH, den derzeitigen Stand. Der Anteilserwerb steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Die Gesellschaft wird nach erfolgter Genehmigung von den Geschäftsführern Marcus Hessel, Frank Maßen und Torsten Sedat geführt.  
Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. stellt Weichen für die Zukunft  
Seit Januar 2017 steht der Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels nun unter der Führung von Andreas Vogel, nachdem dieser Sepp Gail als langjährigen Vorsitzenden nach dessen altersbedingtem Ausscheiden ablöste. Vogel, der seit zehn Jahren in seiner Hauptfunktion als Geschäftsführer der GEVA GmbH & Co. KG in Frechen tätig ist und auch aufgrund seiner vorherigen langjährigen Erfahrungen auf Seiten der Getränkeindustrie als ausgesprochener Kenner der Branche gilt, kann zufrieden auf die Entwicklung der vergangenen Monate zurückblicken: „Die erste Sitzung dieses Jahres am 25. April in Frankfurt war von einer sehr konstruktiven Atmosphäre geprägt. Es wurde intensiv über die Weiterentwicklung der Verbandsarbeit diskutiert und konkrete Projekte und Maßnahmen angestoßen, um das Profil des Verbandes nach innen wie außen zu schärfen.“ Einige wichtige Ergebnisse kann Vogel bereits vermelden. So wurde für den Verband zwischenzeitlich ein komplett neues Corporate Design, inkl. Logo und Webseite entwickelt, das bei Mitgliedern wie Partnern auf breite Zustimmung traf, und die weitere Professionalisierung der Verbandsarbeit nun auch in der Außendarstellung widerspiegelt. In der Folge will der Verband durch die Aufnahme neuer Mitglieder und Förderpartner zunehmend an Stärke gewinnen. Die diesbezüglich angelaufenen Akquisitionsaktivitäten tragen bereits erste Früchte und bestätigen das wachsende Interesse an den Aktivitäten des Verbandes des Deutschen Getränke-Einzelhandels. „Wir haben bereits mehrere Anfragen potenzieller Neumitglieder vorliegen, und auch die ersten Resonanzen aus dem Bereich der Förderpartner-Kandidaten, bestehend aus Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern, sind überaus positiv. Ein relevanter Teil der angeschriebenen Unternehmen ist sehr an einem intensiven Erfahrungs- und Wissensaustausch interessiert und vor diesem Hintergrund auch offen dafür, die Arbeit und die Ziele des Verbandes zukünftig aktiv zu unterstützen. Dem Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels stehen mit dem sich abzeichnenden Förderkreis dann kompetente Know-How-Träger für einen regen Gedankenaustausch zur Verfügung. Nicht zuletzt tragen die Förderbeiträge zukünftig auch zur wirtschaftlichen Stärkung bei – und damit zu einer effektiven Interessenvertretung für den Deutschen Getränke-Einzelhandel“, erläutert Vogel weiter. Zu diesen positiven Entwicklungen passen dann auch die Umsatzzahlen, die in regelmäßigen Abständen unter den Mitgliedern erhoben werden und die für das erste Halbjahr 2017 mit 943.953 TEUR um 51.894 TEUR bzw. 5,8 Prozent über dem Vorjahr liegen. Zum Vergleich: IRI (Information Resources, Inc.), GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) und Destatis (Statistisches Bundesamt) weisen mit +0,7 Prozent, -7,6 Prozent und +2,0 Prozent im ersten Halbjahr für den gesamten Getränke-Einzelhandel schlechtere Werte auf. „Die im Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. organsierten, mittelständisch geprägten und regional stark verwurzelten Unternehmen sind damit erwiesenermaßen auf einem sehr guten Weg. Sie stehen als verlässliche, Mehrweg- und service-orientierte Sortimentsanbieter der wertschöpfungsorientierten Getränkeindustrie als professionelle Partner zur Seite“, resümiert Vogel. Auf dem gelungenen Auftakt dürfe man sich aber nicht ausruhen, und so sollen laut Vogel in der Herbstsitzung am 26. Oktober in Erding bereits die nächsten Schritte für die Zukunft der Verbandsarbeit beschlossen werden.  
DLG testet Spirituosen  
Sie zählen zu den Genuss-Klassikern unter den alkoholischen Getränken: Liköre, Brände, Whisky, Wodka oder Rum. Wie es um die Qualität der Hochprozenter steht, haben die Experten des DLG-Testzentrums Lebensmittel auch in diesem Jahr untersucht. Sie nahmen dafür, wie es heißt,  601 Spirituosen unter die Qualitätslupe. Getestet wurde im Labor und in einer gesonderten sensorischen Prüfung, in der u.a. das geschmackliche Profil beurteilt wurde. Das Ergebnis: 203 Produkte erzielten eine Gold-Medaille. Daneben vergab die DLG außerdem 232 Silberne und 111 Bronzene Auszeichnungen. Alle Ergebnisse sind unter www.dlg.org/spirituosentest veröffentlicht.  
Marketingleitung verläßt GEVA  
Ende Juli wird die bisherige Leiterin Marketing/PR, Britta Haake, das Unternehmen verlassen, um sich neuen Themen zu widmen. Haake hat sich während ihrer 18-jährigen Tätigkeit durch ihre Einsatzbereitschaft und hohe Loyalität um die GEVA verdient gemacht, so GEVA Geschäftsführer Andreas Vogel. Die Geschäftsführung wird diese personelle Veränderung zum Anlass nehmen, eine grundsätzliche strategische Neuausrichtung im Bereich Marketing/PR für die GEVA GmbH & Co. KG in Angriff zu nehmen, heißt es.  
Deutscher GFGH-Vorstand Günther Guder Präsident der Europa-Organisation CEGROBB  
Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V., wurde auf der Generalversammlung der europäischen Vereinigung der Getränkefachgroßhandels-Organisationen (CEGROBB) für vier Jahre zum Präsidenten gewählt. Bereits in den letzten vier Jahren war Guder Vizepräsident der CEGROBB und folgt jetzt dem bisherigen Präsidenten im Amt, dem Ende 2010 verstorbenen Philip Schraven aus den Niederlanden. Damit übernimmt zum ersten Mal ein Deutscher auf europäischer Ebene die Koordination und Leitung der Interessenvertretung der acht Mitgliedsorganisationen aus Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal und der Schweiz gegenüber der EU-Kommission und deren nachgeordneten Dienststellen. Insgesamt repräsentieren die europäischen Getränkefachgroßhandels-Verbände 6.230 Unternehmen mit 82.600 Mitarbeitern, die im Jahr 2010 einen Umsatz von 28,3 Milliarden Euro erwirtschafteten. Die CEGROBB (Communauté Européenne des Associations du Commerce de gros en bières et autres boissons) versteht sich ebenso als Gesprächspartner der international operierenden Getränkeverbände, Brauer und Brunnen, mit denen oft der Schulterschluss gegen die europäische Bürokratie gefordert sei, heißt es weiter.  
Gastro Vision 2012 erweitert erstmals Portfolio um Beverages  
Der Hotellerie- und Gastronomie-Branchentreff Gastro Vision findet im kommenden Jahr vom 9. bis 13. März 2012 wieder im Hamburger Hotel Empire Riverside statt. Neu ist neben der Vorstellung von zukunftsweisenden Trends, Produkten und Dienstleistungen der erweiterte Bereich „Getränke und Spirituosen", wie es heißt. Im Fokus soll aber nicht nur der reine Ausbau der Ausstellungsfläche, sondern vor allem die inhaltliche Verknüpfung von  „Food and Beverages" stehen, so die Meldung weiter. Im kommenden Jahr haben Aussteller aus dem Getränke-Segment die Möglichkeit ihre Produkte in Verbindung mit korrespondierenden Speisen und Dienstleistungen vorzustellen. Von Kaffee über Spirituosen bis hin zu Frucht-Smoothies steht die Gastro Vision allen Anbietern innovativer hochwertiger Produkte offen. Die Veranstaltung findet jährlich parallel zur INTERNORGA in Hamburg statt und sieht sich als exklusiver und visionärer Branchentreff für Gastronomie, Hotellerie und Catering. Weitere Informationen: www.gastro-vison.com.  
Behälterglas liegt weiter im Trend  
Die deutsche Behälterglasindustrie verzeichnet weiterhin einen positiven Aufwärtstrend. Nachdem das Jahr 2010 mit einem Absatzplus von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen werden konnte, setzt sich dieser Trend auch im ersten Halbjahr des Jahres 2011 fort. Gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres hat sich der Absatz in Tonnen um 5,6 Prozent gesteigert, meldet das Aktionsforum Glasverpackung. Im Getränkesegment (Einweg und Mehrweg) konnte ein Plus von 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnet werden. Besonders der Getränke-Mehrweg-Bereich hat sich positiv entwickelt. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum nahm der Absatz von Januar bis Juni 2011 um 19,5 Prozent zu, heißt es weiter.  
Veltins mit bestem Halbjahresausstoß in der Brauereigeschichte  
Die Brauerei C. & A. Veltins, Meschede-Grevenstein, hat im ersten Halbjahr 2011 nach eigenen Angaben soviel Bier gebraut wie nie zuvor. Der Ausstoß in den ersten sechs Monaten stieg um 6,0 Prozent auf 1,4 Mio. hl. Während die Marke Veltins um 6,5 Prozent zulegte, konnte die Biermixmarke „V+“ ihren nationalen Marktführerstatus im innovativen Sortensegment mit einem Wachstum um 4,2 Prozent zementieren. Dynamisch habe sich auch das Exportgeschäft entwickelt, das in den letzten Jahren rasant zulegt und 2011 nochmals um 6,9 Prozent gewachsen sei.  
Salvus mit positivem Halbjahresergebnis  
Im ersten Halbjahr 2011 kann der Emsdettener Mineralbrunnen Salvus nach eigenen Angaben Absatzzuwächse von 19,4 Prozent verzeichnen. Ausschlaggebend hierfür sei nicht nur der sonnige Monat Mai gewesen, sondern auch die Einführung des neuen Logicycle Glas-Mehrweg-Gebindes, betont Salvus-Geschäftsführer Guido Schürkötter. Darüber hinaus wurde der Mineralbrunnen von der DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft) für die Produkte Salvus Naturell mit der Goldmedaille und das Produkt Salvus Sport mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Die Salvus Mineralbrunnen GmbH blickt gespannt auf das 2. Halbjahr 2011 und hofft, die Grenze von 100 Millionen Flaschen pro Jahr zu erreichen, so die Meldung weiter.  
BSI übernimmt erneut Schirmherrschaft über die 27. Deutsche Cocktail-Meisterschaft 2011  
Der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) hat auch im Jahr 2011 die Schirmherrschaft über die 27. Deutsche Cocktail-Meisterschaft (DCM) übernommen. Am 25. Juli 2011 kämpften die besten Teilnehmer aus 12 Sektionen der Deutschen Barkeeper-Union e. V. (DBU) in Frankfurt am Main um den Titel „Barkeeper Deutschland 2011“. Diese Meisterschaft wird von vielen Spirituosenunternehmen des BSI seit Jahren mitgesponsert. Gewinner der Deutschen Cocktail-Meisterschaft 2011 (Kategorie „Open“) ist Daniel Pitthan (Mojito’s Fine Cocktailbar, Düsseldorf) mit dem Drink „Knob’s Maple Crusta“. Zusätzlich zeigten sich die Teilnehmer im Freestyle-Wettbewerb (Flairtending) im Cocktail-Mixen sehr erfolgreich. Gewinner dieser Disziplin heißt Tony Oliviero (Oliviero Cocktailservice, Frankfurt am Main) mit dem Drink „Aromaticum“. Gewinner des Speed Cups ist Kent Steinbach.