BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY INTERNATIONAL

Fachmagazin International



Globalisierung funktioniert nicht nur via Internet: In unserem englischsprachigen Fachmagazin BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY INTERNATIONAL behandeln wir die speziellen Fragen und Anliegen der Branche, die auch über die Grenzen Deutschlands hinaus von Bedeutung sind.

Weltweit wird das Magazin in knapp 180 Ländern verbreitet, die Gelegenheit, wichtige Informationen aus den Bereichen Technologie, Verpackung, Inhaltsstoffe usw. rund um den Globus zu schicken.

Mit der redaktionellen Kompetenz der beiden etablierten Fachmedien BRAUINDUSTRIE und GETRÄNKEINDUSTRIE im Hintergrund liefert das Redaktionsteam der BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY INTERNATIONAL weltweit vor Ort recherchierte Berichterstattung.

 

News

Offener Brief: Über 300 Brauereien wenden sich mit Hilferuf an Politik

Brauereien aus ganz Deutschland haben in einem Offenen Brief auf die angespannte Lage der Brauwirtschaft in der Corona-Krise aufmerksam gemacht. „Von Woche zu Woche geraten immer mehr Brauereien, Brauereigaststätten und Fachgroßhändler unverschuldet in existenzielle Not und sind von Insolvenz bedroht“, heißt es in dem Schreiben, das mehr als 300 Brauereien unterzeichnet haben. Die Betriebe stehen für rund 95 Prozent des in Deutschland gebrauten Bieres, wie der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Private Brauereien Deutschland in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten.

Vier Monate lang waren bereits im vergangenen Jahr alle Gaststätten, Restaurants, Kneipen, Bars und Hotels geschlossen – ein Ende des nunmehr seit Anfang November 2020 bestehenden zweiten Lockdowns sei nicht in Sicht. Die Brauwirtschaft ist als enger Partner der Gastronomie von den Schließungen besonders hart getroffen. „Mit den Lockdowns und dem dadurch ausgelösten Zusammenbruch des Fassbiermarktes haben die Brauereien von einem Tag auf den anderen einen maßgeblichen Teil ihres wirtschaftlichen Fundamentes verloren. Ware im Wert von vielen Millionen Euro, deren Haltbarkeitsdatum überschritten wurde, musste bereits vernichtet werden“, heißt es in dem Offenen Brief. Je stärker ein Betrieb mit dem Gastronomie- und Veranstaltungsgeschäft verbunden ist, desto gravierender der Umsatzeinbruch. Der margenschwache Flaschenbierabsatz im Handel könne die massiven Umsatzverluste im Gastgewerbe und die Einbußen beim Export „nicht annähernd auffangen“.

Während für die Gastronomie von staatlicher Seite Hilfsmaßnahmen entwickelt wurden, seien die 1.500 deutschen Brauereien bis auf wenige Ausnahmen leer ausgegangen, beklagen die Unternehmen: „Wir sprechen dabei weit überwiegend von mittelständischen und handwerklichen Betrieben, die sich oftmals seit Generationen im Familienbesitz befinden, von Brauereien, die Weltkriege, Wirtschafts- und Währungskrisen überdauert haben – und nun völlig unverschuldet vor dem Aus stehen.“

Die deutsche Brauwirtschaft appelliert an Bund und Länder, „gezielt, entschieden und schnell“ mit Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung betroffener Betriebe gegenzusteuern, da ansonsten vielen dieser Brauereien als Folge der Corona-Krise die Insolvenz drohe. In Brauereien unterschiedlichster Größe wie auch im Gastgewerbe stünden aber nicht nur zahllose Arbeitsplätze auf dem Spiel, sondern „auch ein unwiederbringlicher Teil unseres gesellschaftlichen Lebens und unserer vielfältigen Kultur“.

Den Offenen Brief deutscher Brauereien finden Sie hier.


Mediadaten

Mediadaten 2021 (englisch)

Download

Termin- und Themenplan 2021 (englisch)

Download

Mediakit Newsletter 2021

Download

Team

Dr.-Ing. Klaus Krammer
Geschäftsführung

+498261999310

Sandra Wulkan
Verlagsleitung

+498261999150

Christoph Seifried
B.Eng. für Brau- und Getränketechnologie
Redaktion

+498261999317

 

Sabine Reggel
Media-Beratung

+498261999338

 

Michaela Schölderle
Media-Disposition

+498261999361

Susann Winterhoff
Vertrieb/Abonnement

+498261999455

 

Barbara Onischko
Redaktionsassistenz

+498261999325

Service

Probeheft anfordern

Sie bevorzugen Print?
Hier gibt’s Ihr Probeexemplar.

zur Bestellung

Freshly bottled (EN)

Der Newsletter mit Fokus auf die internationle Getränkebranche.

zur Anmeldung

Stellenbörse

Wer sucht wen wofür?
Wir sagen es Ihnen.

Anzeigen

Fachzeitschriftenarchiv

Sämtliche Artikel zum Lesen oder Herunterladen – kostenlos.

zum Archiv

Branchenposter

Die Märkte in Zahlen. Alles auf einen Blick – zum Aufhängen.

Download

Bezugsquellen

Gesuchtes Produkt:

 

Bildungsinstitut

American Distilling Institute

PO Box 577
Hayward , CA 94541

001/510/886-7418

www.distilling.com

Consulting

First Key Consulting Inc.

Oceanic Building

1066 West Hastings St., Suite 2300
Vancouver, B.C., V6E 3X2 CANADA

001/604/273-8884

info@firstkey.com
www.firstkey.com

Deckel- und Dosenzuführanlagen

Gassner GmbH

Verpackungsmaschinen GAMA-Förderanlagen

Steinleiten 39
4890 Frankenmarkt, Österreich

00 43 / 76 84 / 85 0 10
00 43 / 76 84 / 85 0 19

Engineering und Consulting

BeerBev LLC

328 Crandon Blvd.
Key Biscayne, FL 33149 (USA)


Fruchtsäfte und Saftkonzentrate, Fruchtpürees und Püree-Konzentrate

Bayernwald Früchteverwertung KG

Schwanenkirchner Str. 28
94491 Hengersberg

0 99 01 / 18 - 0
0 99 01 / 18 - 175

Hopfen - Hopfenprodukte

HVG

Hopfenverwertungsgenossenschaft e.G.

Kellerstraße 1
85283 Wolnzach

0 84 42 / 95 71 - 00
0 84 42 / 95 71 - 69

Hopfen - Hopfenprodukte

BarthHaas GmbH & Co. KG

Freiligrathstr. 7/9
90482 Nürnberg

+49 911 54890
+49 911 5489330

Malz

Palatia Malz GmbH

Kurfürsten-Anlage 52
69115 Heidelberg

0 62 21 / 64 66 - 0
0 62 21 / 64 66 - 99

Pumpen

Packo Pumps

Cardijnlaan 10
8600 Diksmuide - Belgium

+32 51 51 92 80
+32 51 51 92 99

Software

Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH

Karolingerstr. 7B
5020 Salzburg - Österreich

00 43 662 43 10 02 - 0
00 43 662 43 10 02 - 23

Tanks und Behälter

Tanks and Vessels Industries Ltd.

Bankwood Lane Trading Estate
UK-DN11 0PS Rossington, Doncaster,

00 44 / 13 02 86 73 28

sales@tanksandvessels.com
tanksandvessels.com

Verschlussbeschickungsanlagen

Gassner GmbH

Verpackungsmaschinen GAMA-Förderanlagen

Steinleiten 39
4890 Frankenmarkt, Österreich

00 43 / 76 84 / 85 0 10
00 43 / 76 84 / 85 0 19

Wasseraufbereitungsanlagen

EUWA H.H. Eumann GmbH

The World of Water Treatment

Daimlerstr. 2-10
71116 Gärtringen

0 70 34 / 27 5-0
0 70 34 / 27 5-90

info@euwa.com
www.euwa.com

Events

Offener Brief: Über 300 Brauereien wenden sich mit Hilferuf an Politik

Brauereien aus ganz Deutschland haben in einem Offenen Brief auf die angespannte Lage der Brauwirtschaft in der Corona-Krise aufmerksam gemacht. „Von Woche zu Woche geraten immer mehr Brauereien, Brauereigaststätten und Fachgroßhändler unverschuldet in existenzielle Not und sind von Insolvenz bedroht“, heißt es in dem Schreiben, das mehr als 300 Brauereien unterzeichnet haben. Die Betriebe stehen für rund 95 Prozent des in Deutschland gebrauten Bieres, wie der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Private Brauereien Deutschland in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten.

Vier Monate lang waren bereits im vergangenen Jahr alle Gaststätten, Restaurants, Kneipen, Bars und Hotels geschlossen – ein Ende des nunmehr seit Anfang November 2020 bestehenden zweiten Lockdowns sei nicht in Sicht. Die Brauwirtschaft ist als enger Partner der Gastronomie von den Schließungen besonders hart getroffen. „Mit den Lockdowns und dem dadurch ausgelösten Zusammenbruch des Fassbiermarktes haben die Brauereien von einem Tag auf den anderen einen maßgeblichen Teil ihres wirtschaftlichen Fundamentes verloren. Ware im Wert von vielen Millionen Euro, deren Haltbarkeitsdatum überschritten wurde, musste bereits vernichtet werden“, heißt es in dem Offenen Brief. Je stärker ein Betrieb mit dem Gastronomie- und Veranstaltungsgeschäft verbunden ist, desto gravierender der Umsatzeinbruch. Der margenschwache Flaschenbierabsatz im Handel könne die massiven Umsatzverluste im Gastgewerbe und die Einbußen beim Export „nicht annähernd auffangen“.

Während für die Gastronomie von staatlicher Seite Hilfsmaßnahmen entwickelt wurden, seien die 1.500 deutschen Brauereien bis auf wenige Ausnahmen leer ausgegangen, beklagen die Unternehmen: „Wir sprechen dabei weit überwiegend von mittelständischen und handwerklichen Betrieben, die sich oftmals seit Generationen im Familienbesitz befinden, von Brauereien, die Weltkriege, Wirtschafts- und Währungskrisen überdauert haben – und nun völlig unverschuldet vor dem Aus stehen.“

Die deutsche Brauwirtschaft appelliert an Bund und Länder, „gezielt, entschieden und schnell“ mit Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung betroffener Betriebe gegenzusteuern, da ansonsten vielen dieser Brauereien als Folge der Corona-Krise die Insolvenz drohe. In Brauereien unterschiedlichster Größe wie auch im Gastgewerbe stünden aber nicht nur zahllose Arbeitsplätze auf dem Spiel, sondern „auch ein unwiederbringlicher Teil unseres gesellschaftlichen Lebens und unserer vielfältigen Kultur“.

Den Offenen Brief deutscher Brauereien finden Sie hier.


Abo

Jetzt die BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY INTERNATIONAL bestellen und den Preisvorteil für das erste Bezugsjahr (6 Ausgaben erhalten und nur 4 Ausgaben bezahlen) nutzen:

Erscheinungsweise: 2-monatlich
Sprache: Englisch
Mindestlaufzeit:       1 Jahr / 6 Ausgaben (danach monatlich kündbar)


Print

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland:   38,52 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 45,00 € (inkl. Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis ab 1.1.2021:
Inland:    54,57 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland:  60,00 € (inkl. 15,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)


e-Paper

Inland: 37,45 € (inkl. 7 % MwSt.)
Ausland: 35,00 € (EU: zzgl. 7 % MwSt.)


Kombipaket

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland: 48,51 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 54,33 € (inkl. 14,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis ab 1.1.2021:
Inland: 69,55 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 74,00 € (inkl. 14,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)


Für Studenten gilt: jeweils 50 % Rabatt.
(Wir benötigen Ihre Immatrikulationsbescheinigung)

 

 

Abo bestellen (ePaper)

Abo bestellen
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)sachon.de widerrufen.