Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Winfried Kretschmann zum neuen „Botschafter des Bieres“ ernannt

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg ist zum „Botschafter des Bieres" ernannt worden. Der Deutsche Brauer-Bund hat den Politiker beim Deutschen Brauertag am vergangenen Donnerstag in Berlin mit dem Ehrentitel ausgezeichnet. Der bisherige Botschafter Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, übergab das Amt an seinen Nachfolger: „Es ist eines der schönsten und attraktivsten Ämter, die in Deutschland vergeben werden. Man kann sich nur darauf freuen. Die Stimmung in Bierzelten ist nämlich eine deutliche Spur besser als auf Parteitagen!“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann erklärte mit Blick auf die Auszeichnung: „,Botschafter des Bieres‘ – das ist nun schon das zweite Amt, mit dem ich nicht gerechnet hätte.“ Bier sei ein Naturprodukt, bei dem es auf die Qualität der Zutaten ankomme, so Kretschmann. „Die Qualität des deutschen Bieres ist ein Ausweis dafür, wie gut die Brauerinnen und Brauer ihr Handwerk verstehen. Die vielen großen und kleineren Brauereien und die unterschiedlichen Biersorten, die wir gerade in Baden-Württemberg haben, stehen für unsere regionale Vielfalt.“

Seit 2002 ernennt der Deutsche Brauer-Bund „Botschafter des Bieres“. Mit diesem Titel ehrt die Brauwirtschaft Menschen, die sich durch außergewöhnliches Engagement auszeichnen. Frühere Botschafter des Bieres waren unter anderem Bundestagspräsident Norbert Lammert (2016), Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (2015) sowie Moderator Manuel Andrack und der ehemalige Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt (2002).

Botschafter des Bieres 2017 (v.l.): Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (Botschafter des Bieres 2015), Bundestagspräsident Norbert Lammert (Botschafter des Bieres 2016), Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Botschafter des Bieres 2017), DBB-Präsident Dr. Jörg Lehmann. (Foto: DBB/CHLietzmann)