Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

WGS mit neuer Geschäftsführung

Eine Doppelspitze führt zum 1. Oktober 2020 den Westfälischen Gastronomie-Service (WGS) in Schmallenberg - Bad Fredeburg, wie es heißt: Bastian Struwe und Dr. Peter Vormweg übernehmen gemeinsam die Geschäftsführung des südwestfälischen Getränkefachgroßhandels und sollen damit die Marktstrategie von Kontinuität und Verlässlichkeit fortsetzen.

Struwe übernimmt als Vertriebsdirektor die vertriebliche Führung aller Marktaktivitäten sowie den Einkauf. Dr. Vormweg zeichnet verantwortlich für den kaufmännischen Bereich sowie die Logistik.

Beide blicken bereits auf mehrjährige Erfahrung im WGS zurück und engagieren sich seit Frühjahr 2016 im bewährten Team des Getränkefachgroßhandels. Struwe (31) besitzt langjährige Erfahrung in der vertrieblichen Kundenbetreuung von Gastronomie und Vereinswesen. Außerdem verantwortete er bereits als Verkaufsleiter die Marktaktivitäten am Standort Bad Sassendorf.

Dr. Vormweg (44) hatte bisher die Position als kaufmännischer Leiter für den WGS und den Standort H.O. Jäger in Willingen inne. In seiner Funktion begleitete er innerhalb der Expansionsstrategie auch die Integration von GFGH Brechtken in Soest/Bad Sassendorf, aber auch den Umzug des heutigen Stammsitzes in Schmallenberg - Bad Fredeburg. Beide Verantwortliche sind sauerländische Urgesteine und verfügen über eine weitreichende Fachkenntnis der südwestfälischen Gastronomielandschaft und des Getränkefachgroßhandels, so die Meldung weiter.


Der Westfälische Getränke-Service (WGS) bündelt mit seiner Zentrale in Bad Fredeburg und Standorten in Willingen-Usseln und Bad Sassendorf ein Geschäftsvolumen von 120.000 Hektolitern Getränke und zählt damit zu den größten Getränkefachgroßhändlern mit Gastronomie-Spezialisierung in Südwestfalen. Beliefert werden 900 Gastronomieobjekte im gesamten Sauerland. Der WGS ist eine 100 prozentige-Beteiligung der Brauerei C. & A. Veltins, Meschede-Grevenstein.

Bastian Struwe
Dr. Peter Vormweg