Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Wechsel in der Führungsspitze der Freien Brauer

Wechsel in der Führungsspitze der Freien Brauer:der scheidende Präsident Georg Schneider (li.), sein neu gewählter Nachfolger Axel Stauder (mi.) und Jürgen Keipp.

Auf der Frühjahrstagung der Freien Brauer in Kelheim wurde turnusgemäß ein neues Präsidium gewählt. Einstimmig wurde der bisherige Vizepräsident Axel Stauder, Privatbrauerei Jacob Stauder, zum neuen Präsidenten ernannt. Neu im Amt des Vizepräsidenten ist Herbert Zötler, Privat-Brauerei Zötler.

Der bisherige Präsident Georg Schneider, Schneider Weisse Kelheim, hat in seiner Amtszeit als Präsident sehr großes Gewicht auf den Erhalt und die Umsetzung der Sieben Werte der Freien Brauer gelegt; diese Richtung wollen Axel Stauder und Herbert Zötler in ihrer Amtszeit weiter verfolgen. Zusätzlich wollen sie den Ausbau der bestehenden Einkaufskooperation vorantreiben und damit den wirtschaftlichen Nutzen für alle Gesellschafter steigern: „Uns ist sehr wohl bewusst, dass wir in große Fußstapfen treten. Georg Schneider ist sehr erfahren in der Führung von Verbänden und Kooperationen und hat es mit viel Fingerspitzengefühl und Diplomatie in den vergangenen sechs Jahren geschafft, die Gesellschafter für unsere Vision zu begeistern. Wir haben uns vorgenommen, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und setzen auf Kontinuität in Sachen Werteverbund, werden uns jedoch die Stärkung des Einkaufs als weiteres Ziel auf die Agenda schreiben. Wir sehen, dass den Gesellschaftern neben dem ideellen Aspekt des Zusammenschlusses auch der wirtschaftliche Mehrwert, den Die Freien Brauer durch den gemeinsamen Einkauf leisten können, immer wichtiger wird“, erklärt Axel Stauder seine Ziele für die nächste Amtszeit.

Impressum/Datenschutz