Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

VLB Frühjahrstagung 2017 in München

Hatten abwechselnd den Vorsitz der Vortragsrunden inne: Dr. Stefan Lustig (re.), Geschäftsführer Technik, Paulaner, und Christian Dahncke, 1. Braumeister, Paulaner

Von links: Gerhard Andreas Schreiber, Kaufmännischer Leiter, VLB Berlin, Ulrich Rust, Präsident der VLB Berlin, Dr. Josef Fontaine, Geschäftsführer VLB, und Wolfgang Burkart, Verlagsleitung, Verlag W. Sachon

Die 104. Brau- und maschinentechnische Arbeitstagung der VLB Berlin fand vom 6. bis 8. März erstmals in München statt. Grund dafür war der Neubau der Paulaner Brauerei in München Langwied. Am ersten Veranstaltungstag lag der thematische Schwerpunkt auf genau diesem Neubau. In zahlreichen Vorträgen wurden Konzepte und die Umsetzung derer ausgiebig behandelt. Von der Planung des Neubaus, über die Sudhaustechnologie, die Membranfiltration und Stabilisierung, bis hin zur Abfüllung und Logistik war alles thematisch vertreten. In zwei Exkursionen zur neuen Paulaner Brauerei konnten sich die rund 400 Tagungsteilnehmer selbst ein Bild von den zuvor besprochenen Anlagen machen.

Der zweite große Themenblock behandelte das neue Maischefiltrationsverfahren „Nessie“ von Ziemann Holvrieka. Nach einer Vorstellung des apparativen Aufbaus wurden technologische Ergebnisse des Läutersystems präsentiert. Im Anschluss an die Vorträge entwickelte sich eine rege Diskussion über das neuartige Verfahren zur Maischefiltration.

Abschließend wurden Möglichkeiten zum Laugenmanagement bei der Flaschenreinigung, Inspektionskonzepte bei Bügelverschlussflaschen und Vorteile eines Energieanlageverbundes im Brauereibetrieb präsentiert. Weiterhin wurden die Änderungen im Berliner Programm und die VLB-Hefe-Stammsammlung vorgestellt.

Impressum/Datenschutz