Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Vilsa-Brunnen übernimmt Sodenthaler Mineralbrunnen

Henning Rodekohr, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vilsa-Brunnen (Foto: Vilsa)

Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) hat die Verhandlungen über den Verkauf von Sodenthaler Mineralbrunnen erfolgreich abgeschlossen. Der Vertrag mit Vilsa-Brunnen wurde am 31. März in Bruchhausen-Vilsen unterzeichnet.

Der Kaufvertrag ist das Ergebnis intensiver Verhandlungen in den vergangenen Wochen. Bereits am 18. März hatten Coca-Cola und Vilsa-Brunnen in einer Pressemitteilung darüber informiert, dass sie sich in fortgeschrittenen Gesprächen zum Verkauf von Sodenthaler Mineralbrunnen befinden.

Mit den Mitarbeitenden wurden bereits Gespräche zum Betriebsübergang und den damit verbundenen verschiedenen Optionen geführt. Coca-Cola und Vilsa-Brunnen werden den Betriebsübergang in den nächsten Wochen weiter begleiten. Das Geschäft von Sodenthaler Mineralbrunnen soll zum 1. Juli auf den neuen Eigentümer Vilsa-Brunnen übergehen.

„Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv nach einem Käufer für Sodenthaler Mineralbrunnen gesucht. Mit dem Familienunternehmen Vilsa-Brunnen haben wir einen Käufer mit langjähriger Erfahrung im Mineralwassergeschäft gefunden, der alle Voraussetzungen mitbringt, um Sodenthaler Mineralbrunnen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagt Matthias Hickstein, Produktionsdirektor der Coca-Cola European Partners Deutschland.

„Die Erweiterung unserer Unternehmensgruppe um den Sodenthaler Mineralbrunnen sehe ich als weiteren Schritt in der strategischen Entwicklung unseres Unternehmens. Produkt und Marke passen gut in unser Portfolio und wir haben tragfähige Konzepte, um die Marke und den Standort gemeinsam mit dem Team vor Ort weiterzuentwickeln und damit neue Wachstumspotentiale zu erschließen. Vor diesem Hintergrund sind wir sehr froh, dass unsere Verhandlungen mit Coca-Cola zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen sind“, sagt Henning Rodekohr, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vilsa-Brunnen.

CCEP DE hatte im Oktober 2020 angekündigt, den Standort Sulzbach am Main zum 30. Juni 2021 zu schließen und die Marke Sodenthaler vom Markt zu nehmen sowie parallel nach potenziellen Käufern für den Standort und die Marke zu suchen. Die geplanten Veränderungen betreffen 46 von 56 Arbeitsplätzen.

Impressum/Datenschutz