Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Unfassbar: Schmuggler quetschen Kakadus in PET-Flaschen

Das Bild, das sich Zollkontrolleuren im Hafen der indonesischen Stadt Surabya bot, ließ alle zutiefst erschüttern: Schmuggler hatten 24 lebendige Gelbwangenkakadus in PET-Flaschen gequetscht, um diese durch den indonesischen Zoll zu schleusen. Dazu war bei den 1,5-Liter-Flaschen der Boden entfernt worden. Die Tiere sollten so daran gehindert werden, mit den Flügeln zu schlagen und damit die Zollfahnder auf sich aufmerksam zu machen.

Der Gelbwangenkakadu kann bis zu 50 Zentimeter groß werden und zählt seit 2007 zu den bedrohten Tierarten, da es weltweit nur noch circa 7.000 seiner Art gibt. Ein Vogel bringt auf dem europäischen Schwarzmarkt über 8.000 Euro ein.