Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Top 12 Brauereien mit Bundesehrenpreis ausgezeichnet

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat jetzt zwölf deutsche Brauereien mit dem Bundesehrenpreis, der höchsten Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft, ausgezeichnet. Die Preisträger hatten bei der Qualitätsprüfung für Bier der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zuvor die besten Gesamtergebnisse erzielt. An dem traditionsreichen Wettbewerb beteiligten sich rund 180 deutsche Brauereien mit mehr als 1.000 Bieren. Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des „Deutschen Brauertages“ am 13. Juni in Berlin statt. Gemeinsam mit Michael Stübgen, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, überreichte DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms die Medaillen und Urkunden an die Brauer.  

„Die Bundesehrenpreisträger sind Qualitätsbotschafter für deutsches Bier und das heimische Brauhandwerk. Aus dem großen Teilnehmerfeld von Brauereien als eine der Besten hervorzugehen, unterstreicht den außerordentlich hohen Qualitätsstandard der geehrten Betriebe“, unterstrich DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms während der Preisverleihung in Berlin.  

„Die Bundesehrenpreisträger setzen Qualitätsmaßstäbe für die gesamte Branche. Die Auszeichnung des Ministeriums auf Grundlage der DLG-Prüfung bestätigt eindrucksvoll die konsequente Orientierung der Brauereien auf Qualität, Geschmack und Genuss“, lobte Michael Stübgen, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, die ausgezeichneten Unternehmen.

Die DLG-Qualitätsprüfung wird in Zusammenarbeit mit den beiden führenden Brauerei-Instituten, der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V. und dem Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität, durchgeführt. Den Bundesehrenpreis in Gold und „Brauerei des Jahres“ wurde das Brauhaus S. Riegele, Augsburg, den Bundesehrenpreis in Silber erhielt die Brauerei Ustersbach Adolf Schmid, Ustersbach. Weitere Bundesehrenpreise erhielten Arcobräu Gräfliches Brauhaus, Moos, Biermanufaktur Engel, Crailsheim, Flötzinger Brauerei Franz Steegmüller, Rosenheim, Frankfurter Brauhaus, Frankfurt (Oder), Fürstlich Fürstenbergische Brauerei, Donaueschingen, Privatbrauerei Gessner, Sonneberg-Malmerz, Schloßbrauerei Maxlrain, Tuntenhausen, W. Dinkelaker Schönbuch-Bräu, Böblingen, Schwarzbräu, Zusmarshausen, Störtebeker Braumanufaktur, Stralsund.