Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Tag der Verpackung 2021

Tag der Verpackung

Auf einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung zum 7. Tag der Verpackung mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Florian Pronold, haben die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Verpackungen und Umwelt (AGVU), des Deutschen Verpackungsinstituts (dvi) und der Initiative Gelbe Tonne (geTon) eine grundsätzlich positive Bilanz des Verpackungsgesetzes von 2019 gezogen. Es habe mit seinem Regelwerk eine unumkehrbare Dynamik hin zu mehr Kreislaufwirtschaft entlang der Wertschöpfungskette geschaffen, mit der Zentralen Stelle Verpackungsgesetz für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt und zuletzt wichtige Vorgaben der Europäischen Kommission umgesetzt. „Das Gesetz war damals ein mühsam erkämpfter Kompromiss zwischen allen Marktteilnehmern und den Kommunen, aber es hat den Impuls für mehr Kreislaufwirtschaft gesetzt“, erinnert sich Umweltstaatsekretär Florian Pronold. „Ich bin froh zu sehen, wie seitdem mit dem Ziel, die Recyclingquoten zu erfüllen, Abfallverwerter und Hersteller von Verpackungen in den Dialog getreten sind und Lösungen gefunden haben.“

Der jährliche „Tag der Verpackung“ informiert in Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Bedeutung der Verpackung und ihre nachhaltige Nutzung. Er gibt der breiten Öffentlichkeit Einblicke in die Arbeit der Akteure, zeigt die Bedeutung einer modernen, nachhaltigen Verpackungsindustrie für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt auf und will das Bewusstsein von Politik und Öffentlichkeit für den Stellenwert von Verpackung und Innovation stärken. Der Tag der Verpackung ist eine Initiative des Deutschen Verpackungsinstituts (dvi).

Impressum/Datenschutz