Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Stiftungspreis für Schnellnachweis von Lactobacillus brevis

Die Verleihung des Henrich-Funke-Pschorr-Stiftungspreises im Rahmen des Deutschen Brauertages ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden. Benannt ist die Stiftung – die bereits 1901 gegründet wurde – nach drei Brauer-Persönlich­keiten: den Herren Karl Friedrich Henrich, Rudolf Funke und August Pschorr, alle drei verdiente Präsidenten des Deutschen Brauer-Bundes. Die Henrich-Funke-Pschorr-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Brauwissenschaftlerinnen und Brauwissenschaftler auszuzeichnen, deren Arbeit sich als besonders praxisrelevant erwiesen hat.

Der diesjährige Preisträger Robert Riedl hat sich im Rahmen ­seiner Promotionsarbeit dem Stören­fried in der Brauerei Lactobacillus brevis gewidmet. Mit innovativen Methoden der Biologie und Informatik hat er ein Schnellnachweissystem entwickelt – PCR-Methoden, gekoppelt mit Kapillargelelektrophorese und die Erstellung einer Bioinformatik­datenbank. Mit Hilfe der Datenbank, in die neben DNA-Fingerprints auch technologisch relevante physiologische Parameter eingepflegt wurden, werden Informationen gesammelt, die es ermöglichen, Risiken frühzeitig zu erkennen und durch gezieltes Handeln zu eliminieren. Das Verfahren lasse sich ohne großen Aufwand in Brauereien direkt etablieren oder über Auftragslabore durchführen.

Im Rahmen des Deutschen Brauer­tages in Berlin überreichte der Vorsitzende des Beirates der Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft (Wifö), Dr. Stefan Kreisz, gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Brauer-Bundes, Dr. Jörg Lehmann, die Auszeichnung an Robert Riedl. Der Brauingenieur aus Weihenstephan führte seine Forschungsarbeit an der Technischen Universität München am Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität (BLQ) unter der Betreuung von Prof. Fritz Jacob durch. Die Forschungsarbeit mit dem Thema „Physiologische und genotypische Lactobacillus brevis-Stammtypisierung“ wurde von der Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft finanziell gefördert.

Henrich-Funke-Pschorr-Preisträger Robert Riedl (2.v.l.) mit dem Präsidenten des Deutschen Brauer-Bundes, Dr. Jörg Lehmann (re.), Dr. Erika Hinzmann von der Wifö und dem Wifö-Beiratsvorsitzenden Dr. Stefan Kreisz (Foto: DBB/CHLietzmann)