Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Statt Plastikflaschen: Studenten erfinden essbare Wasserkugeln

Eine innovative Erfindung soll den Markt für Trinkflaschen revolutionieren - zumindest wenn es nach dem britischen Start-up-Unternehmen Skipping Rock Labs geht. Auf ihrer Webseite werben sie bereits mit dem Slogan „Wir lassen Verpackung verschwinden“.

Gemeint ist damit das Produkt Ooho, bei dem durch eine chemische Reaktion Flüssigkeiten in essbare Kugeln eingeschlossen werden. Dabei bilden die Zutaten - Braunalgen, das Mineralsalz Calciumlactat und Wasser - eine Gelstruktur, die als Membran dient. Das Innere der Kugeln bleibt flüssig, beim Essen zerplatzt die Kugel im Mund. Dank der natürlichen Haut soll man künftig in der Lage sein, Wasser oder andere Flüssigkeiten ganz ohne Verpackungsmüll zu transportieren und zu konsumieren, wie es heißt.

Die bislang hergestellten Wasserkugeln haben die Größe mundgerechter Häppchen. Nun gilt es für das Start-up noch, geeignete Transportmöglichkeiten zu generieren, denn einfach in die Tasche packen funktioniert nicht. Doch auch hier gibt es bereits erste Prototypen aus biologisch abbaubarem Material, so die Entwickler. Kritiker sehen allerdings noch etliche weitere Schwachstellen, wie beispielsweise die Haltbarkeit, die geringen Füllmengen oder die noch unerforschten Aufwendungen zur Algenproduktion. Dennoch soll das Produkt schon im kommenden Jahr in den europäischen Handel kommen.

Ein Video der Erfinder sehen Sie hier

Impressum/Datenschutz