Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Starnberger Brauhaus baut neue Brauerei

Am 17. Juli erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Starnberger Brauhauses in Feldafing.

Die Bauarbeiten für die neue Brauerei des Starnberger Brauhauses haben begonnen. Die erst 2016 gestartete Brauerei – spezialisiert auf traditionelle bayerische Biersorten – war trotz der drei Erweiterungen an ihrem jetzigen Standort an ihre Kapazitätsgrenzen gelangt. Die hohe Nachfrage in den Sommermonaten nach den Produkten der Brauerei konnte nach Angaben des Inhabers Florian Schuh nicht immer erfüllt werden. „Wir sind regelmäßig ausverkauft und müssen handeln“, so Schuh weiter. Nach intensiver Grundstückssuche wurde man in der Gemeinde Feldafing fündig.

Der Spatenstich der neuen Brauerei erfolgte am 17. Juli. Das hochmoderne neue Sudhaus (80 hl Ausschlagwürze, fünf Geräte, vollautomatisch) soll eine rund zehn Mal höhere Produktion ermöglichen. Die Brauerei wird durch den Einsatz moderner Komponenten wie Luftwärmepumpe, effiziente Energierückgewinnung, eigene Abwasseraufbereitung und großflächiger Photovoltaikanlage energetisch weitestgehend autark und ökologisch behutsam betrieben werden, wie es heißt. Die Fertigstellung der neuen Brauerei ist für Frühsommer 2021 geplant.

Die Investition in Neubau und die komplexe Brauereitechnik belaufen sich auf rund 10 Mio. Euro. Damit diese Investition gestemmt werden kann und die erweiterten Anforderungen an einen nationalen Vertrieb realisiert werden können, wurde mit der Familie Schadeberg ein zusätzlicher Investor als Minderheitsgesellschafter aufgenommen. Zudem wurde zur Erschließung weiterer Märkte außerhalb des Heimatmarktes eine gemeinsame Partnerschaft für Vertriebsaktivitäten vereinbart. Derzeit werden die Biere des Starnberger Brauhauses hauptsächlich im bayerischen Handel verkauft. Mit der Inbetriebnahme des neuen Brauhauses soll Starnberger deutschlandweit erhältlich sein.

Impressum/Datenschutz