Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Schulungs- und Erlebnistag Hopfen in Hüll

Am 17. September fand der Schulungs- und Erlebnistag Hopfen am Hopfenforschungszentrum in Hüll bei Wolznach statt. Durch die Veranstaltung führte Walter König, Geschäftsführer der Gesellschaft für Hopfenforschung. Nach Begrüßung und Vorstellung des Hopfenforschungszentrums Hüll referierte Maria Obermaier über aktuelle Forschungsprojekte wie die Artenvielfalt im Hopfenanbau. Dr. Elisabeth Seigner, die die Abteilung Züchtungsforschung leitet, sprach über die fünf Arbeitsfelder (Hopfenbau & Produktionstechnik, Pflanzenschutz im Hopfenbau, Züchtungsforschung, Hopfenqualität & Analytik und ökologische Fragen des Hopfenbaus), die die LfL innehat.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt bestand in einer Bonitierungsschulung für ausgewählte Hopfensorten, um die unterschiedlichen Merkmale beurteilen zu können. Die neue Hopfensorte „Tango“ wurde mit jeweiliger Bemusterung vorgestellt. Tango soll nicht nur sehr robust, sondern auch aus Sicht des Ertrages und der Inhaltsstoffe vielversprechend sein. Die Sorte kann laut Anton Lutz, Pflanzenzüchter an der LfL – wenn klassisch eingesetzt – als Ersatz von Hallertauer Tradition und Perle hergenommen werden. Während der Veranstaltung konnten auch verschiedene Biere verkostet werden, die mit neuen Sorten gebraut wurden. Bei der laufenden Hopfenernte auf dem benachbarten Hopfenbaubetrieb und im Forschungszentrum konnten beeindruckende Impressionen in Bezug auf die Hopfenverarbeitung eingefangen werden.

Impressum/Datenschutz