Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Schloss Wachenheim übernimmt Rindchen's Weinkontor

Oliver Gloden, Vorstandssprecher der Schloss Wachenheim AG, Horst Hillesheim, Vorstand der Schloss Wachenheim AG, Gerd Rindchen, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Rindchen’s Weinkontor mit Gattin Christine Rindchen und Boris Schlimbach, Vorstand der Schloss Wachenheim AG (v.l.)

Schloss Wachenheim hat zum 1. Juli die Mehrheitsbeteiligung an Rindchen's Weinkontor übernommen, wie es heißt. Der Weinhändler mit Sitz in Bönningstedt bei Hamburg vertreibt seine Produkte in eigenen Weinfachläden und Partnerkontoren, im Onlinehandel sowie über Systempartnerschaften und als Partner der Gastronomie und des Fachhandels.

„Wir freuen uns sehr über die künftige Zusammenarbeit mit dem profilierten und fachlich herausragenden Wein- und Vertriebsspezialisten. Für uns bedeutet der Anteilserwerb die perfekte Ergänzung zu unserem bestehenden Geschäft und eine sinnvolle Erweiterung unserer Wertschöpfungstiefe“, sagt Vorstandssprecher Oliver Gloden. Ein vergleichbares Konzept setzt Schloss Wachenheim bereits bei seinem Tochterunternehmen AMBRA in Polen um.

Mit einem Umsatz von rund 20 Mio. Euro und einem Portfolio von über 800 Weinen von mehr als 250 nationalen und internationalen Winzern gehört Rindchen’s Weinkontor zu den führenden Weinanbietern in Deutschland. Die bisherigen Inhaber und Gründer Gerd und Christine Rindchen bleiben in verantwortlichen Positionen sowie als Minderheitsgesellschafter im Unternehmen. Der Weinhändler betreibt mit insgesamt rund 100 Mitarbeitern dreizehn eigene Weinkontore in den Großräumen Hamburg und München sowie acht Partnerkontore und einen Onlineshop.

Impressum/Datenschutz