Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Sagasser expandiert weiter: Ausbau des Logistikzentrums

Das Coburger Handelsunternehmen Sagasser hat am Hauptsitz der Firma, in Coburg-Cortendorf, nach eigenen Angaben einen wegweisenden Ausbau in Betrieb genommen. Nach dem Kauf eines Nachbargrundstückes aus der ehemaligen Porzellanfabrik Griesbach wurden zunächst weitere 10.000 m2 befestigt und im Herbst 2015 eine 1.500-m2-Halle für den Geschäftsbereich Flaschensortierung errichtet. Angrenzend an die bisher ca. 6.000-m2-Vollguthalle wurde eine Erweiterung von ca. 4.000 m2 gebaut und mit moderner Lagerregaltechnik ausgestattet. Ergänzt um einen Werkstatttrakt sowie eine zusätzliche Verwaltungsfläche, die voraussichtlich im Mai bezogen werden kann, investiert das Familienunternehmen Sagasser (inklusive des parallel errichteten Fachmarktzentrums in der Callenberger Straße) zehn Millionen Euro und stellt mutig die Weichen für weiteres Wachstum, wie es heißt.

Die Unternehmensgruppe umfasst heute mehr als 60 moderne Getränkefachmärkte in Nordbayern und Südthüringen und zählt mit Großhandels-Standorten in Coburg, Burgebrach, Scheinfeld und Würzburg zu den bedeutendsten Getränkefachhandelsunternehmen in Familienhand. 2015 seien mit einem Wachstum von zwölf Prozent 96 Millionen Euro Nettoumsatz erzielt worden, was einer Absatzmenge von 9 Millionen Getränkemehrwegkisten entspreche.

Nach der Eröffnung des neuen Fachmarktzentrums in der Callenberger Straße Ende letzten Jahres sowie dem Komplettumbau des Getränkefachmarktes in der Dieselstraße möchte das Unternehmen mit dem Ausbau des Zentralbetriebes in Coburg-Cortendorf einmal mehr seine innovative und zukunftsgerichtete Regionalstrategie am Heimatstandort Coburg unterstreichen.

Impressum/Datenschutz