Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Rhodius weiht neue Glasmehrweganlage ein

Das Unternehmen Rhodius Mineralquellen hat 15 Mio. Euro in den Bau einer neuen Glas-Mehrweganlage investiert. Die beteiligten Partner waren KHS und Heuft Systemtechnik. Eine besondere Herausforderung waren die limitierten Platzverhältnisse am Standort Burgbrohl. Innerhalb einer Rekordzeit von zehn Monaten wurde die Installation der neuen Glas-Mehrweganlage umgesetzt. Die neue Anlage wird die bisherige Anlage ersetzen und neben den eigenen Marken und Lizenzmarken (Rhodius, Vulkanpark-Quelle Eifel, Maya Mate, afri cola und Bluna) nun auch zusätzlich für den Bereich Lohnabfüllung eingesetzt, wie es heißt.

Neben Vertretern der regionalen Politik, begrüßte die Rhodius Geschäftsführung am 30. Januar Kunden, Lieferanten und die Presse in Burgbrohl. „Die hohe Investition in die neue Glas-Mehrweganlage ist ein starkes Bekenntnis zum Unternehmensstandort Burgbrohl. Als Familienunternehmen investieren wir nicht nur in ökonomische sondern auch in ökologische Technologien und stellen damit die Weichen für eine sichere Zukunft des Unternehmens Rhodius und unserer Umwelt“, so Hannes Tack, geschäftsführender Gesellschafter Rhodius Mineralquellen und Getränke.

Die neue Anlage ermögliche 50 Prozent Leistungszuwachs durch effektive, schnellere Abfüllung, kürzere Rüstzeiten durch vollautomatischen Gebindewechsel sowie eine automatisierte Leergutsortierung. Technische Innovationen sparten darüber hinaus Ressourcen, wie Gas, Strom und Wasser.

Bürgermeister der VG Brohltal Johannes Bell, Hannes Tack, geschäftsführender Gesellschafter Rhodius, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Frauke Helf, geschäftsführende Gesellschafterin Rhodius, Ortsbürgermeister Walter Schneider (v.l.) (Foto: Bernhard Risse)