Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Radeberger mit neuer Fassfüllerei

Die Radeberger Exportbierbrauerei hat ihre neue Fassabfüllanlage offiziell in Betrieb genommen. In zwei Einzellinien geführt, die für Fassinhalte von 10, 30 und 50 Liter ausgelegt sind, können damit bis zu 200 Fässer pro Stunde bewegt, gereinigt, geprüft, abgefüllt und vollautomatisch in die Vollguthalle verbracht werden.

Die neue Anlage sei damit nicht nur moderner als die bisherige, sondern darüber hinaus deutlich effizienter und bedienerfreundlicher. Dazu Dr. Paul Panglisch, Technischer Direktor der Radeberger Exportbierbrauerei und hierbei mit der Aufgabe des Projektleiters betraut: „Wir freuen uns über die hochmoderne Anlage − und das in vielerlei Hinsicht. Die Nutzung neuester Technologien sorgt zum Beispiel für ein bestmögliches Wärme- und Raumklima. Zudem sind alle Segmente sehr übersichtlich angeordnet, was die Zugänglichkeit bei Reinigungs- und Instandhaltungsmaßnahmen klar verbessert. So konnten wir nicht nur die Abfülleffizienz steigern, sondern vor allem unseren Mitarbeitern einige Erleichterungen bei der Bedienung und Wartung der Anlage ermöglichen.“

Mit dem Einbau der neuen Fassabfüllanlage wurde die bestehende Anlage in ihren bisherigen Räumlichkeiten vollständig ersetzt. Die Demontage und der Aufbau verliefen planmäßig und nahmen gut drei Wochen in Anspruch; die damit einhergehenden Ausfallzeiten in der Fassabfüllung konnten durch eine durchdachte Vorplanung ausgesteuert werden, wie es heißt. Eine konkrete Investitionssumme wird nicht benannt.

Dr. Paul Panglisch an der neuen Anlage (Foto: Radeberger Exportbierbrauerei)