Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Praxisorientierter Tag für Brauer

Braurohstoffe, verschiedene Kalthopfungsmethoden und Hygiene im Betrieb; das waren die Kernthemen des diesjährigen Brauertags, veranstaltet vom Institut Romeis. Die 20. Ausgabe dieser Veranstaltung fand vergangene Woche am 23. März bei der Staffelberg-Bräu im oberfränkischen Bad Staffelstein statt. Die rund 65 Teilnehmer des Seminars wurden von Ingrid Schmittnägel, Geschäftsführerin Institut Romeis, und Stefan Stang, Mitglied der Geschäftsleitung, im alten Brauereisaal begrüßt.

Stang ging im Anschluss auf die aktuelle Situation bei den Braurohstoffen Braugerste, Malz und Hopfen ein und gab eine Empfehlung für die Beschaffung.

Friedrich Banke, BrauKon, Dr. Ludwig Scheller, GEA Brewery Systems, und Jörg Binkert, Kaspar Schulz, informierten die Teilnehmer über Dosagegeräte für die Kalthopfung.

Wie sich zwei dieser Kalthopfungsmethoden unter Verwendung der Hopfensorte Callista im Bier auswirken, zeigte wenig später Marcus Jentsch, Institut Romeis. Er wollte dabei nicht zeigen, welches Dosagegerät besser sei, sondern die Unterschiede durch die Temperaturführung herausarbeiten (Kalthopfung bei 1 °C und bei 19 °C). Die Ergebnisse dieser Versuchsreihe konnten die Seminarteilnehmer im Anschluss selbst verkosten.

Ernst Zech, Finktec, beleuchtete neuartige Desinfektionsmittel im Rahmen der REACH-Verordnung, der Chemikalienverordnung der EU. Marcus Jentsch zeigte in seinem zweiten Vortrag sehr anschaulich Negativ-Beispiele von Hygienebegehungen. Über den Sinn von Lebensmittelsicherheitsstandards referierte Dimo Brandt, Institut Romeis. Dr. Gero Beckmann, ebenfalls Institut Romeis, schloss den Veranstaltungstag mit einem Vortrag über zeitgemäße Schädlingbekämpfung ab.

von links: Marcus Jentsch; Stefan Stang, beide Institut Romeis; Friedrich Banke, BrauKon; Jörg Binkert, Kaspar Schulz; Ingrid Schmittnägel, Institut Romeis; Dr. Ludwig Scheller, GEA Brewery Systems; Ernst Zech, Finktec; Dr. Gero Beckmann und Dimo Brandt, beide Institut Romeis
Anton Lutz, Züchter Hopfensorte Callista, verkostet die kaltgehopften Biere.