Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Präsidialer Besuch auf der Mindelburg

Dr. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer Bayerischer Brauerbund; Benedikt Meier, Redaktion BRAUINDUSTRIE; Georg Schneider, Präsident Bayerischer Brauerbund; Anita Elsäßer; Helga Schneider, beide Media-Beratung Verlag W. Sachon; Thomas Eisler, Redaktion GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL und Wolfgang Burkart, Verlagsleitung (von links)

Vergangenen Dienstag ging es auf der Mindelburg um Bier, genauer gesagt bayerisches Bier. Der Präsident Georg Schneider und der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes Dr. Lothar Ebbertz besuchten das Verlagsteam in Mindelheim. Die eisigen Temperaturen auf dem Burgberg hatten glücklicherweise keine Auswirkungen auf den Gesprächsinhalt.

Georg Schneider ist seit Mai 2016 der amtierende Präsident des Bayerischen Brauerbundes. Im Gespräch mit dem Team des Verlags W. Sachon ging er gemeinsam mit Dr. Ebbertz auf aktuelle Themen der Verbandsarbeit und Herausforderungen für die bayerische Brauwirtschaft ein.

Auf der drinktec 2017 wird es erstmals einen Gemeinschaftsstand der drei Verbände Brewers of Europe, Deutscher Brauer-Bund und Bayerischer Brauerbund geben, um die Verzahnung der drei Organisationen besser zu unterstreichen.

Ein sehr positives Resümee zog Schneider über das Jubiläumsjahr 500 Jahre Reinheitsgebot: „Es war ein tolles Jahr. Die deutschen und bayerischen Brauer haben es verstanden, ihr Reinheitsgebot richtig zu feiern. Wir haben das Thema auf vielen Ebenen gespielt: mit einem Festwochenende in Ingolstadt, mit der Landesausstellung in Aldersbach, viele bayerische Brauereien brachten sich ein und Bier hatte eine mediale Präsenz, wie nie zuvor.“

 

 

Impressum/Datenschutz