Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Pott‘s Brauerei: Gläserne Erlebnisbrauerei komplett

Brauereibesitzer Jörg Pott bei der Führung durch die neue Brauerei.

Nach gut einem Jahr Bauzeit wurde der Erweiterungsbau der Pott’s Brauerei in Oelde eröffnet und damit die Vision der vollständigen gläsernen Brauerei Realität. Am 17. August öffneten sich die Türen zunächst für eine kleine Zahl geladener Gäste. Jörg Pott freute sich in seiner Begrüßung über die Gäste und die Vollendung der im Jahr 1996 gestarteten Teilaussiedlung aus der Oelder Altstadt auf das neue Gelände der Pott’s Naturparkbrauerei. Nun ist die gläserne Erlebnisbrauerei von Pott’s am neuen Standort komplett.

In seiner Ansprache zeigte Jörg Pott nicht nur die Entwicklung von Pott’s gläserner Brauerei in den vergangenen zwei Jahrzehnten auf, sondern richtete den Blick auch in die Zukunft. Vor der Investition habe man sich intensiv mit der aktuellen Biermarktentwicklung und einer eigenen Zukunftsvision beschäftigt.

Um diesen Weg konsequent weiter zu gehen, habe man sich dazu entschieden, neben der notwendigen Brautechnik vom Malzhaus über das Sudhaus, den Hefe, Gär- und Reifungsbereich eine zweite, komplett eigenständige Kleinbrauerei im Neubau zu integrieren - das Brauatelier. Damit könne man fortan einerseits selbst neue, innovative Bierstile aus dem Kleinmaßstab heraus entwickeln, andererseits aber auch den vielen aktuell entstehenden Brauerei-Startups die Möglichkeit geben, ihre Rezeptideen auf dieser Brauanlage professionell in die Tat umzusetzen.

Am darauffolgenden Sonntag besichtigten Tausende Besucher am „Tag der offenen Brauerei“ die neuen Räumlichkeiten. Besonders freute sich Jörg Pott über die Anwesenheit von Pott’s XII. westf. Bierkönigin Julia Raupach und Pott’s Ehrenbraumeister Leonard Lansink, die mit dem Fassbieranstich den offiziellen Startschuss gaben.

Impressum/Datenschutz