Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Politischer Gästeabend des BSI 2019

Politischer Gästeabend des BSI 2019 (v.l.): Thomas Ernst, Angelika Wiesgen-Pick, Thomas Bareiß, Julia Klöckner, Christof Queisser, Dr. Erlfried Baatz

Der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure (BSI) führte auch 2019 zum Auftakt des 18. Spirituosen-Forums seinen traditionellen „Politischen Gästeabend“ in Berlin durch. Auf der mit rund 240 Gästen aus Politik, Bundesministerien, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien gut besuchten Veranstaltung äußerten sich Politiker der verschiedenen Parteien in Grußworten zu aktuellen Themen der Spirituosenbranche.

Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, informierte über die Novellierungen im Spirituosenrecht und begrüßte die gesamtwirtschaftliche Verantwortung, die der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI mit seinen Aufklärungsmaßnahmen übernimmt. Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Mitglied des Deutschen Bundestages, unterstrich sowohl die Wertschätzung für den Mittelstand als auch die Diskussionen mit der US-Wirtschaft bezüglich höherer Zölle für verschiedene Produkte und befürwortete die Präventionsarbeit des „Arbeitskreises Alkohol und Verantwortung“ des BSI.

Vera Bullinger, Destillatkönigin, Landesverband der Klein- und Obstbrenner in Nord-Württemberg, klärte über die Destillationskunst verbunden mit maßvollem Genuss auf. Dr. Renate Sommer, Genuss-Botschafterin – für den verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU) 1999 – 2019, betonte, dass Aufklärung und Prävention zielführender seien als weitere Regulierungskulturen, denn Genießen und Genuss gehören zum Menschsein.

Thomas Ernst, Präsident des BSI, wies darauf hin, dass Spirituosenfirmen mit ihren Produkten nicht nur zur Lebensfreude und zum Genuss beitragen, sondern auch einen ernst zu nehmenden Wirtschaftsfaktor darstellen: Der Spirituosenumsatz in Deutschland betrug im Jahr 2018 rund 4,6 Mrd. Euro. Die Einnahmen des Bundes aus der Alkoholsteuer beliefen sich auf rund 2,1 Mrd. Euro. Der Pro-Kopf-Konsum lag bei 5,4 Litern. Das Gesamtmarktangebot betrug 2018 rund 723 Mio. Flaschen. Der deutsche Spirituosenmarkt sei im Ländervergleich damit weiter der größte innerhalb der EU.

Impressum/Datenschutz