Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

PepsiCo DACH: Neuaufstellung der Public-Affairs- und Kommunikations-Abteilung

Kai Klicker-Brunner (Bilder: PepsiCo Deutschland)

Adriana Cerami

Sascha Urlau

Seit Anfang 2021 verstärkt Sascha Urlau das Team der Abteilung „Public Affairs & Kommunikation“ von PepsiCo. Der 34-Jährige – er hat seine berufliche Laufbahn bei PepsiCo begonnen und war in den letzten fünfeinhalb Jahren als Event Project Manager und Senior Event Coordinator tätig – weite nun seinen Zuständigkeitsbereich aus und ist künftig für den Bereich Corporate Events & Partnerships verantwortlich so die Meldung. „Als globaler Player möchten wir auch auf nationaler Ebene sichtbarer werden“, erklärt Sascha Urlau mit Blick auf die DACH-Region. „In meiner neuen Rolle bin ich First Point of Contact und Treiber von Sponsorings und Engagements im Namen von PepsiCo. Ein zentraler Schwerpunkt meiner Funktion wird zudem die Organisation von politischen Veranstaltungen sowie das Forcieren und Intensivieren in strategische Partnerschaften sein.“

Innerhalb der Abteilung „Public Affairs & Kommunikation“ übernimmt Adriana Cerami (30) die Position Leiterin Unternehmenskommunikation bei PepsiCo DACH. Cerami, die seit eineinhalb Jahren bei PepsiCo ist und zuvor u. a. als Spezialistin für Produktkommunikation bei Hyundai Motor Deutschland sowie als Beraterin bei Fischer Appelt tätig war, fungiert in ihrer Rolle bei PepsiCo insbesondere als Hauptansprechpartnerin für Medien.

Kopf des Dreierteams ist Kai Klicker-Brunner (36), der vor vier Monaten als Head of Public Policy, Governmental Affairs & Communications DACH und Mitglied der Geschäftsführung zu PepsiCo kam. Klicker-Brunner, der zuvor rund acht Jahre bei Philip Morris International (zuletzt als Manager Global Government Affairs) tätig war, leitet die Abteilung und übernimmt die Verantwortung für den Bereich Public Affairs. Entsprechend soll er ab sofort den Dialog mit Stakeholdern und Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft fokussieren.

Impressum/Datenschutz