Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Oettinger: Michael Mayer geht in Ruhestand

Michael Mayer, Geschäftsführer der Oettinger Brauerei, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Über 23 Jahre zeichnete Mayer für die Bereiche IT, Personal und Finanzwesen verantwortlich und prägte die Entwicklung des Unternehmens maßgeblich mit, heißt es in einer Meldung der Brauerei. Sein Nachfolger Bernhard Wenninger ist bereits seit Dezember 2017 im Amt.

Der studierte Diplom-Kaufmann stieg 1995 als Geschäftsführer bei der Oettinger Braurei ein. Im Jahr 2000 war Mayer die treibende Kraft bei der Verschmelzung der diversen Gesellschaften auf die Oettinger Brauerei GmbH. Zeitgleich managte er die Zentralisierung der Verwaltungen am Standort Oettingen. Die Modernisierung von IT-Prozessen und Digitalisierungsprojekte trieb Mayer permanent voran. In den Jahren 2003 bis 2007 sorgte der langjährige Geschäftsführer dafür, dass die interne Organisation Schritt hielt.

„Ich habe einen Großteil meines Berufslebens bei Oettinger verbracht. Gemeinsam bin ich mit diesem besonderen Familienunternehmen durch Höhen und Tiefen gegangen. Nach über 20 Jahren werde ich Oettinger und meinen Kolleginnen und Kollegen auch in meinem Ruhestand weiter eng verbunden bleiben“, kommentiert Michael Mayer seine Zeit in der Brauerei.

Michael Mayer