Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Oettinger Brauerei: Neues Blockheizkraftwerk nun in Betrieb

Die Oettinger Brauerei GmbH hat an ihrem Stammsitz in Oettingen, wo ca. 3,5 Mio. hl Bier, Biermisch- und Erfrischungsgetränke produziert werden, ein neues Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen.

„Um Kosten einzusparen und die Belastungen für die Umwelt zu senken, haben wir immer neue oder geänderte Verfahren zur Energiebereitstellung im Fokus. Das neu errichtete BHKW ist ein Meilenstein in der Strategie der Brauerei, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu praktizieren“, erklärt Ludwig Metz, Technischer Leiter.

Nach einer Studie des Ingenieurbüros H. Moroschan aus Muhr am See wurde ein neuer gekoppelter und nach eigenen Angaben optimaler Anla­genverbund entworfen. Herzstück ist ein MTU-Motoraggregat (BHKW) mit einer elektrischen Nennleistung von 2,0 MW. Als Brennstoff wird in erster Linie Erdgas eingesetzt. Zusätzlich wird das gewonnene Biogas aus der betriebseigenen Kläranlage genutzt. Erzeugt wird damit im Jahr eine Strommenge von ca. 11,4 Mio. kWh, die fast vollständig im Betrieb zeitgleich verbraucht wird. Damit werde ca. die Hälfte des Jahres-Strombedarfs der Brauerei gedeckt, heißt es weiter.

Die Amortisatonsdauer ist mit drei Jahren angesetzt.