Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Nicht Alt, nicht Kölsch, sondern „Költ“

Würzig wie Altbier, süffig wie Kölsch. So soll die neue bernsteinfarbene Bierkreation der Düsseldorfer Matthias Ross und Hans Berlin schmecken. Die beiden jungen Männer, die zusammen Kommunikationsdesign an der Hochschule Düsseldorf studiert haben, wollen mit ihrem Produkt die beiden Städte verbinden: „Im Sport, im Karneval und auch beim Bier gehen Düsseldorf und Köln getrennte Wege, jetzt ist Zeit für etwas Gemeinsames“, sagt Berlin. Die neue Kreation konnte jedoch unmöglich in Köln oder Düsseldorf gebraut werden, und so machten sich beide auf den Weg nach Monheim. Die Stadt mit 40.000 Einwohnern liegt so ziemlich in der Mitte zwischen beiden Städten. Dort fanden sie einen Brauer, der von ihrer Idee gleich begeistert war. „Kölsch und Alt sind gar nicht so unterschiedlich“, sagt Henning Barkey. „Beide Biere sind obergärig und haben den selben Brauprozess.“ Der gelernte Brauer und Mälzer betreibt die Monheimer Biermanufaktur. 450 Liter vom neuen Bräu lagern bereits in Monheim, im Moment noch reserviert für die Unterstützer des Projekts. Bis Februar 2018 soll das „Költ“ regulär auf dem Markt sein.