Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Neue Tanks für die „älteste Brauerei der Welt“

Neun hochmoderne Gär- und Lagertanks sind die neuesten Zugänge der bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan. Aus dem historischen, schon seit vielen Jahren stillgelegten Gär- und Lagerkeller wurden die alten Gärbottiche entfernt, dafür werden drei zylindrokonische Gär- und Lagertanks (ZKT) mit einem Fassungsvermögen von jeweils 460 Hektoliter und sechs horizontale Tanks, die jeweils 1.000 Hektoliter Bier beinhalten, eingebaut.

Damit sei das Volumen des Lagerkellers an die stetig steigenden Produktionszahlen angepasst, und das bereits ausgebaute und modernisierte Sudhaus kann nun voll ausgelastet werden, heißt es. Die Edelstahltanks sind so konzipiert, dass in jedem Tank sowohl unter- als auch obergärige Biere produziert werden können.