Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Neue schnellere Nachweismethode für Alicyclobacillus spp.

Als mikrobiologisches Referenzverfahren zum Nachweis von Alicyclobacillus spp. gilt derzeit weltweit die zuverlässige Methode No. 12 der International Fruit and Vegetable Juice Association (IFU), die in neuer Fassung seit April 2019 vorliegt. Hier liegen die Ergebnisse bei der Anreicherung frühestens nach zehn Tagen, in der Regel erst nach fast zwei Wochen vor.

Ein schnellerer Nachweis von Alicyclobacillus spp. sei nun mit dem Alternativverfahren Soleris® ACB-109 möglich, wie die Gesellschaft für Lebensmittel-Forschung (GfL) meldet. Mit zusätzlich durchgeführten Vergleichsuntersuchungen konnten die bisher vorliegenden Ergebnisse zwischen Referenz- und Alternativverfahren gemäß DIN EN ISO 16140-2:2016-11 bestätigt und erweitert werden, so die GfL.

Durch eine zweistufige Anreicherung von 10 Gramm Probe, können laut GfL mit dem Soleris ACB-System Alicyclobacillus spp. bereits nach zwei bis vier Tagen nachgewiesen werden. Dazu werde die Probe zwei Tage in BAT-Bouillon entsprechend IFU Nr. 12 angereichert und dann in das Soleris-Vial überführt. Zum Ausschluss falsch positiver Ergebnisse werden diese mit den molekularbiologischen Schnelltests direkt aus dem Soleris-Vial mittels PCR Teststreifen analysiert.

Das Soleris ACB-System liefere die Ergebnisse schneller als die IFU No. 12 und sei zum qualitativen Nachweis von Alicyclobacillus-Spezies aus Konzentraten und Säften geeignet.

Impressum/Datenschutz