Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

„Mehrweg ist Klimaschutz“: Start für größte Kampagne

Noch verfügt Deutschland über das größte und vielfältigste Mehrwegsystem der Welt. Doch durch den Mehrwegausstieg von Coca-Cola und falsche Versprechen – so die Bewertung durch die DUH – von Einweg-Discountern, werde das Mehrwegsystem gefährdet und die Verbraucher beim Getränkekauf würden in die Irre geführt. Deshalb startet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit einer Gewerkschaft, Umwelt-, Verbraucher- und Wirtschaftsverbänden die Neuauflage der deutschlandweit größten Informationskampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“. Ziel sei es, so die offizielle Meldung der DUH, dass die Kunden beim Einkauf bewusst zu umweltfreundlichen Mehrwegflaschen greifen und auf ressourcenverschwendende Getränkedosen und Einwegplastikflaschen verzichten. An der Informationskampagne beteiligen sich insgesamt mehr als 5.000 Getränkehändler.

Derzeit wird durch das Bundesumweltministerium das Wertstoffgesetz erarbeitet, in das auch alle Regelungen zu Getränkeverpackungen eingearbeitet werden sollen. Umweltministerin Hendricks hat die bisher in der Verpackungsverordnung festgelegte Quote von 80 Prozent ökologisch vorteilhafter Getränkeverpackungen im aktuellen Entwurf des Wertstoffgesetzes ersatzlos gestrichen. Dies interpretiert die Allianz als Kniefall vor der Einwegindustrie und Discountern, die ausschließlich auf Einweg-Plastikflaschen und Getränkedosen setzen.