Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Mälzertreff in Planegg

Rund 50 Teilnehmer kamen vergangenen Mittwoch zur 54. Ausgabe der Mälzereitechnischen Arbeitstagung nach Planegg, veranstaltet von der Doemens Akademie. Nach einer kurzen Begrüßung von Seminarleiter Wolf Birk, Doemens, sowie Grußworten von Dr. Werner Gloßner, Doemens, und Michael Lerch, Deutscher Mälzerbund, wurde der Vortragsreigen eröffnet.

Im ersten Vortragsblock wurden neben dem Rückblick auf die Ernte 2018 auch die Ergebnisse der Braugerstenuntersuchungen des diesjährigen Jahrgangs besprochen. Des Weiteren wurden die rechtliche Aspekte der Lebensmittelsicherheit in Mälzereien und Brauereien sowie Brandverhütungsvorschriften für Mälzereibetriebe diskutiert. Im zweiten Vortragsblock standen Berichte aus der Praxis auf der Tagesordnung: Neben dem Online-Einkauf von Energieträgern wurde das technologische und energetische Optimierungspotenzial für Mälzereien anhand der Anwendung und Interpretation des Mollier-Diagramms dargestellt. Den Abschluss der Tagung bildete ein Vortrag über die regionale und nachhaltige Rohstoffversorgung zwischen Landwirten, Mälzerei und Brauerei.

Organisation und Vortragende der Mälzereitechnischen Arbeitstagung 2018 (v.l.): Dr. Cem Schwarz, Malzfabrik Landsberg; Karl Weigt, bmt weigt; Johannes Albrecht, IHG Versicherungsmakler; Wolf Birk, Doemens; Dr. Markus Herz, LfL Bayern; Sophie Wurm, Pappenheimer Malz; Walter König, Bayerischer Brauerbund; Dr. Werner Gloßner, Doemens; Dr. Martina Gastl, TU München