Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Lebensgefährlich: Pastor „heilt“ Gläubige mit WC-Reiniger

„Er reinigt dich von innen. So wirst du all die Flüche los, die andere dir auferlegt haben – böse Geister und spirituelle Dunkelheit.“ In diesem Glauben nimmt eine Frau aus der südafrikanischen Townshipgemeinde Kagiso bei Johannesburg seit Kurzem jeden Sonntag ein paar Schlücke des WC-Reinigers „Domestos“ zu sich. Ja, richtig gelesen: eigentlich ätzende Reinigungsflüssigkeit.

Und sie ist damit nicht allein, wie die ARD-Sendung „Weltspiegel“ aufdeckte: Seit Pastor Sipho Mphakathi von Gott persönlich den Auftrag bekommen hat, sich und seine Schäfchen regelmäßig mit dem Hygienemittel zu „versorgen“, um die Gegenwart des Allmächtigen noch intensiver zu spüren, besuchen immer mehr Menschen die Gottesdienste.

Das Problem: Juristisch könne man laut ARD gegen derartige Gemeinden, die unter anderem auch Benzin ausschenken oder den Mitgliedern lebende Schlangen zu essen geben, kaum vorgehen, da die Menschen ihnen freiwillig folgen. Ob durch den verabreichten WC-Reiniger schon jemand gestorben ist, ist nicht bekannt.

Impressum/Datenschutz