Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Langfristige Kooperation: VLB und PSM

Blicken ambitioniert in die gemeinsame Zukunft: Dr. Josef Fontaine, Geschäftsführer VLB Berlin, und die beiden Inhaber der Preussischen Spirituosen Manufaktur, Prof. Dr. Ulf Stahl und Gerald Schroff (von links)

Die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) und die Preussische Spirituosen Manufaktur (PSM) haben einen neuen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Damit wurde die Zusammenarbeit der beiden Institutionen im Bereich der Aus- und Weiterbildung für Destillateure und Brenner am traditionsreichen Standort Seestraße 13 für die nächsten 20 Jahre manifestiert.

Mit dem Umzug der VLB in den Neubau im September werden die Nutzungsrechte auf dem Gelände Seestraße 13 in Berlin-Wedding neu geordnet. Dabei geht ein Großteil der Altgebäude an die Technische Universität Berlin über. Gemeinsam mit der Charité wird dort in den kommenden Jahren ein moderner Campus entstehen. Weiterhin in der Nutzung der VLB bleibt die "Alte Mälzerei", in der auch die ehemalige Versuchslikörfabrik des IfGBs - seit rund zehn Jahren als "Preussische Spirituosen Manfaktur (PSM)" - ihren Sitz hat. Die beiden Betreiber der PSM, Prof. Dr. Ulf Stahl und Gerald Schroff, stellen nach traditionellen Rezepturen und mit historischem Equipment besondere Spirituosen her. Gleichzeitig bringt die PSM ihre umfangreichen Erfahrungen in die Fortbildungsangebote ein, die die VLB unter dem Label "IfGB" anbietet.

Impressum/Datenschutz