Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Landesausstellung "Bier in Bayern" erfolgreich beendet

Am 30. Oktober ist nach sechsmonatiger Laufzeit die diesjährige Bayerische Landesausstellung in Aldersbach zu Ende gegangen. Unter dem Titel „Bier in Bayern“ war sie aus Anlass des 500. Geburtstages des Bayerischen Reinheitsgebotes allen Facetten des Bieres als bayerisches Kulturgetränk gewidmet.

Die Aldersbacher Ausstellung wurde zum Publikumsmagnet. 169.000 Menschen besuchten die für die Ausstellung restaurierten und renovierten Räume der ehemaligen niederbayerischen Zisterzienserabtei und der in einem Teil der alten Klostermauern heute beheimateten Brauerei Aldersbach, die neben dem Haus der Bayerischen Geschichte, der Gemeinde und dem Landkreis Passau als Veranstalter der Landeausstellung fungierte.

Der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, das die Landesausstellung konzeptionell und inhaltlich verantwortet, Dr. Richard Loibl, sprach von einem "äußerst positiven Resümee", das man ziehen könne. Aldersbach habe in vielerlei Hinsicht die Erwartungen übertroffen.

Der Bayerische Brauerbund präsentierte im Verlauf der Landesaustellung eine „ProBierBar“, an der die Gäste im Außenbereich der Anlage 40 traditionelle bayerische Biersorten verschiedenster Brauereien aus allen bayerischen Landesteilen verkosten konnten und die sich großer Beliebtheit bei den Gästen erfreute.