Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Kneipentour: 32.000 km von Nord nach Süd

Bilder: Pub2Pub / Facebook

Der Brite Ben Coombs ist von der nördlichsten zur südlichsten Kneipe der Erde gefahren. Dabei hat er eine Strecke von rund 32.000 km bewältigt − in einem 20 Jahre alten britischen Sportwagen vom Typ TVR Chimaera. Für seine Kneipentour brauchte der 38-jährige sieben Monate. Die Idee für seine aktuelle Tour sei ihm beim Bier gekommen, in einem Pub natürlich. Warum nicht vom nördlichsten Pub der Welt zum südlichsten mit dem Auto fahren?

Die Pubs dafür legte er selbst fest. Im Norden fand er eine alte Hotelbar in dem winzigen Ort Pyramiden auf Spitzbergen. Bis Ende des vergangenen Jahrhunderts schürften dort noch etwa 1.000 Bergarbeiter nach Kohle, heute hat der Ort nur noch vier Einwohner. Trotzdem gilt er als der nördlichste dauerhaft bewohnte Punkt der Erde. Den südlichen Endpunkt seiner Reise markierte die chilenische Stadt Puerto Williams in Feuerland, mit 2.300 Einwohnern im Vergleich mit Pyramiden schon fast eine Großstadt. Die Kneipe, die Coombs dort vorfand, sei eine Spelunke gewesen. Aber das sei ihm egal gewesen, schließlich sei der Weg das eigentliche Ziel seiner Unternehmung.

Impressum/Datenschutz