Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Investition: Nestlé baut Standort in Henniez aus

Seit zehn Jahren gehören die Mineralwasserquellen von Henniez zu Nestlé Waters. Im Rahmen des Projekts H2Orizon 2020 investiert das Unternehmen nun 25 Mio. Schweizer Franken in seinen Hauptproduktionsstandort. Bei dem Projekt gehe es laut Unternehmensaussage um Effizienz, Innovation und Verbesserung der Umweltbilanz.

Als Folge des Projekts, das von 2018 bis 2020 realisiert wird, soll die Produktion flexibler und konkurrenzfähiger werden, um den aktuellen Kundenwünschen und künftigen Produktionsbedürfnissen besser gerecht zu werden, so das Unternehmen. Der Standort im Dorf Henniez soll Anfang 2020 geschlossen und die Produktion auf den Hauptstandort außerhalb des Dorfkerns konzentriert werden. Die Reorganisation werde keinerlei Kündigungen zur Folge haben, heißt es.

(Foto: Remo Naegeli)