Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

IGN Hopfeninformationsveranstaltung zur Ernte 2021

Am 19. August fand die IGN Hopfeninformationsveranstaltung der Hopfenvermarktungs- und Vertriebs-GmbH Interessengemeinschaft Qualitätshopfen Niederlauterbach auf dem Hopfenfeld in Rohrbach statt.

Einen Rückblick auf die Entwicklung des Hopfens gab Georg Kindsmüller vom Hopfenring Wolnzach. Er erläuterte die Witterungssituation im Hopfenjahr 2021 und beschrieb den derzeitigen Wachstumsstand der Hopfenbestände. Michael Eisenmann, 2. Vorsitzender IGN, und Mario Scholz, Geschäftsführer IGN, gaben die Hopfenernteeinschätzungen für 2021 mit den jeweiligen Wetterdaten von der Wetterstation Hüll ab. Über die Welthopfensituation referierte Adi Schapfl, Präsident des Verbandes Deutscher Hopfenpflanzer.

Der weltweite Rückgang des Bierausstoßes liegt im Durchschnitt bei 4 bis 7 Prozent (je nach Land und Brauerei). Die Ernteschwankungen haben den größten Einfluss auf den Hopfenmarkt. Die Ernteeinschätzung der IGN für 2021 liegt bei 40.000 t Hopfen.

Wichtige Fakten zur Hopfenernte 2021:

-       Es wird eine durchschnittliche bis gute Hopfenernte mit guter Qualität erwartet.

-       Die Erntemenge wird etwa auf Vorjahresniveau geschätzt.

-       Die Hüller Aromasorten wie CAL, MBA, ANA, HMN, HBC werden auch in diesem Jahr wieder
        mit einem sehr guten Ertrag und einer hervorragenden Qualität überzeugen.

-       Es gibt überwiegend gesunde Hopfenbestände.

-       Insgesamt wird eine sehr gute Hopfenqualität erwartet.

IGN Hopfeninformationsveranstaltung