Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

IfGB Forum 2018 in Friedrichshafen

In leitender Funktion: Wiebke Künnemann, Institut für Gärungsgewerbe und Biotechnologie (IfGB) und Prof. Dr. Theo Smaczny, QS Quality Services GmbH Underberg

Angeregte Diskussionen zum Thema Rum (v.r.): Klaus Malinowsky, Destilla Flavours & Extracts mit Benedikt Igler und Thomas Weinberger, beide Lantenhammer Destillierie

Gute Laune bei den Besuchern (v.l.): Florian Remberger, Destilla Flavours & Extracts, Thomas Lüscher, Diwisa Distillerie Willisau und Tobias Fischer, ebenfalls Destilla Flavours & Extracts

Vom 4. bis 5. September fand das IfGB Forum „Spirituosen und Brennerei“ in Friedrichshafen statt. Nach einer Begrüßung durch VLB Geschäftsführer Dr. Josef Fontaine leitete Klaus Malinowsky am 4. September die Tagung und sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Am ersten Tag bezogen sich die Vorträge auf die beiden Themenschwerpunkte „Rahmenbedingungen der Spirituosenproduktion und -vermarktung“ sowie „Brennerei und Anlagenbau im Bodensee-Raum“.

Passend zum zweiten Themenschwerpunkt bot das Rahmenprogramm am Dienstag die Möglichkeit die Produktionsstätte der Firma Arnold Holstein zu besichtigen. Die Tagungsteilnehmer konnten einen Einblick in die größtenteils auf Handarbeit basierende Produktion von Kupferbrennblasen gewinnen. Auch Martin Steinhauser von der Destillerie Steinhauser öffnete seine Türen für die interessierten Fachbesucher und präsentierte seine preisgekrönten Destillate.

Am von Prof. Dr. Theo Smaczny geleiteten zweiten Veranstaltungstag konnten sich die Tagungsteilnehmer einen Überblick über die an Beliebtheit gewinnende Spirituosenkategorie Rum verschaffen. Der Themenschwerpunkt „Rum versus Rhum Agricole“ wurde von Verkostungen begleitet und bot die Möglichkeit, Rum und Rhum Agricole aus verschiedenen Herstellungsverfahren zu vergleichen. Die anschließenden Vorträge zum Themenschwerpunkt „Food Fraud, Food Defense – Verordnungen und Wege zur Authentizitätsprüfung“ boten interessante Herangehensweisen an das Thema Fälschung, das im Spirituosenmarkt noch immer ein ernstzunehmendes Problem ist. Neben Methoden zur Vermeidung und Erkennung von Produktfälschung wurden auch Herangehensweisen an das Krisenmanagement dargestellt. Darauf knüpfte auch der letzte Schwerpunkt der Tagung an und bot Informationen zum Thema „Qualitätskontrolle für Obstbrände“.

Ein ausführlicher Bericht folgt in den kommenden Ausgaben unserer Zeitschriften.

Impressum/Datenschutz