Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

HSWT-Brauwettbewerb: Deutsche Bierstile im Mittelpunkt

Bereits zum sechsten Mal fand Brauwettbewerb der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) in diesem Jahr statt. Das Motto lautete „Deutsche Bierstile“ und mit insgesamt 14 Teilnehmergruppen aus dem zweiten, vierten und sechsten Semester der angehenden Brau- und Getränketechnologen wurden vielfältige und spannende Biere eingebraut. Da im Vorjahr das Wettbewerbs-Thema „Experimentelles Bier mit spezieller Zutat“ war, wollte man sich mit dem diesjährigen Motto wieder dem Ursprung zuwenden und sich mit den Bierstilen beschäftigen, die hierzulande verbreitet sind.

Die Biere wurden Mitte Juni von Studierenden und Professoren der HSWT verkostet und bewertet. Die Gesamtpunktzahl setzte sich zu 60 Prozent aus der Bewertung durch die Studierenden und zu 20 Prozent aus der Bewertung durch die Professoren zusammen. Die restlichen 20 Prozent machte eine Laboranalyse der Biere aus, wobei die Angaben der Teilnehmer über Bittereinheiten, Bierfarbe, Stammwürze und Alkoholgehalt geprüft wurden.

Die Preisverleihung fand einen Tag nach der Verkostung in Freising statt. Als Siegerbier ging der helle Bock „Promilla“ von Andrea Landendinger, Marilen Mayer und Sophia Heine (Team Belma) hervor.

Der Brauwettwerb wurde durch zahlreiche Sponsoren unterstützt darunter die Firmen Barth-Haas, Krones, Weyermann, Bestmalz, Micro Matic, Störtebeker, Fachverlag Hans Carl, Biervana, der Bayerische Brauerbund sowie der Verlag W. Sachon.

14 Biere wurden beim diesjährigen HSWT-Brauwettbewerb eingereicht.
Das Team Belma belegte mit dem hellen Bock „Promilla“ den 1. Platz.