Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Hohe Recyclingquote von PET-Flaschen in Deutschland

Das Recyclingquote von PET-Flaschen in Deutschland bewegt sich auf einem hohem Niveau: Mehr als 93 Prozent aller PET-Flaschen finden nach dem Gebrauch ein neues Einsatzfeld, wie es heißt. Im bepfandeten Einweggetränkesegment liege die Recyclingquote sogar bei mehr als 97 Prozent. Das geht aus der aktualisierten Studie „Aufkommen und Verwertung von PET-Getränkeflaschen in Deutschland“ der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) im Auftrag des Forum PET hervor. Die Verantwortlichen sehen insbesondere in der Erhöhung des Anteils an recyceltem PET-Material und dem damit verbundenen Ausbau des Flasche-zu-Flasche-Recyclings Potenzial.

Derzeit werde knapp ein Drittel (32,6 Prozent) des recycelten PET-Materials zur Herstellung neuer PET-Flaschen verwendet. Zu knapp 30 Prozent gehen die gebrauchten Getränkeverpackungen in die Folienindustrie. Mehr als 20 Prozent finden Verwendung in der Textilfaserindustrie. Das übrige Material komme in weiteren Bereichen zum Einsatz. Die Nachfrage anderer Branchen aus dem Nicht-Lebensmittelbereich erschwere es der Getränkebranche, den Anteil an Recycling-PET in neuen Getränkeflaschen weiter zu steigern.

Das Forum PET begrüßt daher Initiativen zur Steigerung der Rezyklatquote in Getränkeflaschen wie die neue Zielmarke der RAL Gütegemeinschaft Wertstoffkette PET-Getränkeverpackungen. Demnach wird angestrebt, dass PET-Flaschen mit RAL-Gütezeichen bis 2022 einen Rezyklatanteil von durchschnittlich 50 Prozent aufweisen.

(Grafik: Forum PET)