Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Haus Rabenhorst investiert in neues Tanklager

Der Safthersteller Haus Rabenhorst aus dem rheinland-pfälzischen Unkel wird in diesem Jahr nach eigenen Angaben voraussichtlich das erste Mal in der Firmengeschichte mehr als 30 Mio. Flaschen abfüllen. Um mit dem kontinuierlichen Wachstum technologisch Schritt halten zu können, investiert das Traditionsunternehmen weitere 3,5 Mio. Euro in den Standort Unkel. Neben neuen Maschinen für die Fruchtsaftherstellung wird ebenfalls in ein neues Tanklager mit einer Kapazität von mehr als 1,2 Mio. Litern investiert, wie es weiter heißt.

Seit dem 25. September werden über drei Tage hinweg 14 stehende Edelstahltanks angeliefert und eingebracht, die über eine Kapazität von 78.500 bis 90.500 Litern verfügen. Die neuen Lagertanks lösen die bisher größten Lagertanks mit einem Fassungsvermögen von 40.000 Litern ab.

„Um der anhaltend guten Entwicklung des Unternehmens auch in Zukunft gerecht zu werden, muss die Leistungsfähigkeit innerhalb der Produktion gewährleistet sein“, so Haus Rabenhorst Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp. Die Investitionen sollen auch das Bestreben des Hauses Rabenhorst nach einer nachhaltigen Wirtschaftsweise stärken. Durch die Eröffnung regionaler Apfelannahmestellen und der Ausweitung des überwiegend regionalen Bio-Vertragsanbaus würden Stoffkreisläufe geschaffen, die die Wertschöpfung aller Beteiligten steigerten und gleichzeitig die Umweltbilanz verbesserten, so die Meldung.

Impressum/Datenschutz