Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Handyverbot im Pub

Ein Micropub in Kent hat mehr als 20.000 Pfund an "Bußgeldern" eingenommen, nachdem seine Besitzer ein Verbot von Mobiltelefonen im Lokal eingeführt hatten. Betreiber Mark Robson führte ein Handyverbot ein, als er im Dezember 2011 den Just Reproach Pub eröffnete. Wenn irgendjemandes Telefon klingelt oder piept, verhängt er eine Geldstrafe von einem Pfund. Bis jetzt hat der Pub etwa 20.000 Pfund an Bußgeldern eingenommen, die für wohltätige Zwecke gespendet werden, berichtet die Sun.

Der Stammgast Michael Spicer sagte: "Die Idee ist, dass die Leute miteinander reden. Eines Tages wurde ein Einheimischer von einem Fremden nach seiner Telefonnummer gefragt. Als er sie herausgegeben hatte, hatten mehrere von uns sie aufgeschnappt und ihn angerufen, das kostete ihn etwa sieben Pfund."

Martin Doherty, einer der Mitarbeiter des Pubs, sagte: "Es ist ein ziemliches Ereignis, wenn ein Telefon an einem vollen Freitagabend klingelt. Es gibt eine Runde Applaus, aber alles positiv, weil es bedeutet, dass jemand spenden muss."

Viele Pub Besucher empfinden klingelnde Handys als störend.