Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Große Resonanz: Symposium „Digitalisierung“ in Köln

Am 09.11.2017 fand in Köln ein mit 80 Teilnehmern gut besuchtes Symposium zur Digitalisierung in der Getränkebranche unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. (BV GFGH) im Hotel Park Inn by Radisson Köln City West statt.

Die Veranstaltung mit vielfältigen interessanten Referenten wurde von Huesch & Partner Logistikberater organisiert. Die praxisnah aufgebaute Tagung befasste sich mit Digitalisierungstendenzen und -konzepten im Bereich der Gastronomie, setzte sich mit der Frage einer „Marktplatzteilnahme“ oder eines eigenen Webshops auseinander und zeigte auch die Notwendigkeit der Umstellung von Preis- und Konditionensystemen im digitalen Kontext.

So stellte unter anderem der geschäftsführende Vorstand des BV GFGH, Günther Guder, die aktuellen Ergebnisse der Verbandsumfrage zum Thema Digitalisierung vor, Bernd Huesch, Geschäftsführer Huesch & Partner Logistikberatung referierte zu den spannenden Themen „Digitalisierung – der Schlüssel zum Überleben in der Getränkebranche“ oder „Prozesse einer bestandslosen Brauerei“.

Johannes Kampherm befasste sich mit dem Thema „Beverland 2.0 – das verlangt die digitalisierte Gastronomie in Zukunft von GFGH und Industrie“. Prof. Dr. Thomas Meuche, Service Plus, beleuchtete die digitalen Problemzonen von GFGH und Gastronomie und beschrieb sein cloudbasiertes integriertes GastroManagementsystem. Die Frage „Marktplatzteilnahme oder Webshop – Was passt zu meinem Unternehmen und bringt messbare Relevanz?“ beantwortete Sebastian Rahmel, encurio GmbH.

Hannes Rambold, Mobi Media, brachte mit dem Thema „Vom Webshop zum integrierten Vertriebsportal“ seine Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Fashion- und Sportindustrie ein. Die digitale Plattform „Durst“ erläuterte Matthias Steinforth, Gründer der Durststrecke, Köln, den Teilnehmern während Bernd Hartmann, Geschäftsführer Benz digital, sich dem Thema „Webshop, Online-Kundeneinbindung und Instrumente der Datenanalyse in der Getränkebranche“ widmete.

Stephan Wiezoreck, Huesch & Partner, befasste sich mit Preis- und Konditionensystemen im Zuge der Digitalisierung und welche „Riesenchancen auch für kleine GFGH und regionale Brauereien durch Digitalisierung und topographische Nähe“ entstehen, beschrieb Christoph Dietz, Huesch & Partner.  

Insbesondere das abschließende Podiumsgespräch mit dem Gründer der „Flaschenpost“, Dieter Büchl, stieß auf großes Interesse und Diskussionsbedarf. Insgesamt bot sich eine spannende und hochinteressante Veranstaltung zu einem sehr brisanten Thema.

Mit rund 80 Teinehmern gut besucht: Das Symposium „Digitalisierung“ in Köln
Lebendige Podiumsdiskussion mit (v.r.) Günther Guder, geschäftsführender Vorstand des BV GFGH, Dieter Büchl, Geschäftsführer „Flaschenpost“ und Bernd Huesch, Geschäftsführer Huesch & Partner
GFGH-Treffen mit Martin Möller (li.), Geschäftsführer K+K Getränke, und Martin Hartmann, Geschäftsführer Getränke Hartmann
Interessierte Teilnehmer waren auch (v.l.) Norbert Göbel, Geschäftsführer Getränke Göbel, Olaf und Birgit Zach, Geschäftsführer Flack & Schwier, Michael Kauertz, Leiter Key Account Management Gerolsteiner Brunnen, sowie Alexander Vietz, Geschäftsführer Lippert Getränkefachgroßhandel & Logistik
Mit dabei waren auch (v.l.) Dennis Müller, Logistikleiter und Robert Kutschke, Leiter IT, beide K & K Getränke, sowie Maximilian Pachmayr, Geschäftsführer Otto Pachmayr GmbH & Co. Mineralwasser KG.
Pausengespräche führten Denise Kaufmann, Geschäftsleitung Winkels Getränke, Richard Martin, Branchenvertrieb Foodline & Getränke, proLogistik, und Matthias Steinforth, Gründer der Durststrecke.
Gut gelaunt zeigten sich Andreas Vogel (re.), Geschäftsführer GEVA und Thomas Nuhn, Geschäftsführer trinkkontor Bitburger Bier Getränkefachgroßhandel.