Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Gin führt zu den teuersten angeheiterten Einkaufstouren

Die Reha-Einrichtung „Archstone Recovery Centre" in Florida hat mehr als 1.000 Menschen in den USA befragt, wie viel sie bei betrunkenen Shoppingtouren ausgegeben haben, was sie bestellt haben, und was sie vorher konsumiert haben.

Die Umfrage ergab, dass die Menschen im Durchschnitt 82,40 US-Dollar unter dem Einfluss von Gin, 53,88 US-Dollar nach dem Trinken von Rum, 50,50 US-Dollar nach Wodka, 46,07 US-Dollar nach Weißwein, 42,03 US-Dollar nach Rotwein, 40,08 US-Dollar nach Tequila, 39,09 US-Dollar nach Bier und 38,84 US-Dollar nach Whisky ausgaben.

Nach dem Genuss von Gin tätigten die Befragten auch die teuersten angeheiterten Einkäufe, mit einem durchschnittlichen Höchstbetrag von 235 US-Dollar. Whisky und Tequila folgten bei knapp unter 200 US-Dollar. Beschwippste Kaufwütige geben wohl nicht nur gern viel Geld beim Shoppen aus, sie kaufen auch sehr seltsame Gegenstände. Einige der seltsamsten betrunkenen Amazon-Käufe umfassen ein 200 Liter Fass mit Schmiermittel, Ausrüstung zur Durchführung von Kaffee-Einläufen und Pillen zur Brust- und Povergrößerung.

Das Archstone Recovery Centre stellte jedoch klar, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass sich ein Rausch durch das trinken von Gin von jeder anderen Art von Rausch unterscheidet.

Die betrunkenen Amazon-Einkäufe, über die sich die Befragten im Nachhinein am meisten ärgerten, waren Mobiltelefone und Zubehör, gefolgt von Büchern und Küchenutensilien. Am meisten nachträgliche Freude bereitete den angeheiterten Shoppern hingegen der Erwerb von Musikinstrumenten.

 

 

Impressum/Datenschutz