Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

GEVA: Positives Ergebnis für 2018

Das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart war diesmal Austragungsort der traditionellen GEVA-Party anlässlich der Gesellschafterversammlung 2019.

Davor durften die Teilnehmer in exklusiven Führungen hautnah deutsche Automobilgeschichte erleben.

Auf der Abendveranstaltung erläuterten der Geschäftsführer der GEVA, Andreas Vogel (re.) und der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Waldemar Behn (li.), neben den Jahresergebnissen für 2018 die geplante strategische Neuausrichtung der Verbundgruppe mit FBS. Zuvor stellte Joachim Schlereth (mi.), Leiter Mercedes-Benz Lkw Vertrieb und Services Deutschland, u.a. die Zukunftspläne des Fahrzeugherstellers vor.

Martin Hartmann, Geschäftsführer Getränke Hartmann, Andreas Vogel, Geschäftsführer GEVA, Dirk Heisterkamp, Leiter Marketing & Verkauf Cölner Hofbräu P. Josef Früh und Franz Demattio, Geschäftsführer GEFAKO (v.l.)

Rainer Cox, Vertriebsdirektor Key Account GFGH Warsteiner Brauerei Haus Cramer, und Michael Kleinebrands, Leiter Group-Account GAM/GFGH/Convenience Bitburger Braugruppe

Martin Möller, Geschäftsführer K&K Getränke, Hans Peter Kampfmann, Geschäftsführer Haus der Getränke von Weltruf, sowie Hans-Peter Schilken, Vertriebsdirektor Gastronomie Warsteiner Brauerei Haus Cramer

Michael Bartholl, Vorsitzender der Zentralgeschäftsführung Franken Brunnen, Wilhelm Josten, Vorsitzender des Familienrates RheinfelsQuellen H. Hövelmann und Rainer Schwittay, Leiter Logistik Friedrich Lütvogt Mineralbrunnenbetrieb Auburg-Quelle

Die diesjährige GEVA-Jahrestagung fand am 17. Mai 2019 in Stuttgart statt. Austragungsort der traditionellen GEVA-Party mit über 300 Gästen am Abend nach der Gesellschafterversammlung war diesmal das beeindruckende Mercedes-Benz Museum, das im Vorfeld von den Teilnehmern in Exklusiv-Führungen besichtigt werden konnte.

Für die GEVA sei 2018 ein Jahr mit einer anhaltend positiven Entwicklung und sehr guten Geschäftsergebnissen gewesen, wie es heißt. So habe man in den wichtigen Sparten Zentralregulierung und GEVA Gastro jeweils ein Plus von rund 4 Prozent bzw. 6 Prozent eingefahren und mit dem Gesellschafterbeschluss zur Öffnung für externe Kooperationspartner oder Investoren seien die Voraussetzungen geschaffen worden, vor dem Hintergrund verstärkter Plattformbildungen innerhalb der Branche auch in Zukunft erfolgreich am Markt agieren zu können.

Das Brutto-Zentralregulierungsvolumen verzeichnete in 2018 mit 773.090 TEUR ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Jahresüberschuss der GEVA erhöhte sich gegenüber 2017 um 0,28 Prozent auf 4.015 TEUR. Unter dem Strich wurde die Bonusliste – wie bereits in den Vorjahren – damit nicht nur zu 100 Prozent bedient, sondern sogar mit knapp 20 Prozent deutlich übererfüllt, heißt es weiter.

Mit einem Umsatzplus von 5,76 Prozent auf ein neues Allzeithoch von gut 67,6 Mio. EUR habe der Vertriebsbereich GEVA4Gastro seine Marktführerschaft in der Belieferung und Abrechnung der systematisierten Gastronomie, der Hotellerie und Caterer trotz eines weiterhin intensiven Wettbewerbsumfeldes durch ein passgenaues Maßnahmenpaket substanziell ausbauen können.

Impressum/Datenschutz