Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Getränke-Prüfung: Forscher entwickeln Sensor – aus Klebeband

Echt kreativ: Forscher an der Polytechnischen Universität Madrid (UPM) haben einen biegsamen optischen Sensor entwickelt, der Veränderungen in den optischen Eigenschaften von Flüssigkeiten misst. Das Kuriose daran ist, dass dafür herkömmliches Klebeband aus dem Bastelbedarf zum Einsatz kommt. Laut Nachrichtenagentur pressetext kommt es im Sensor für einen Wellenleiter zum Einsatz, der Licht von einer LED-Leuchte an einem Ende zu einer messenden Photodiode am anderen Ende führt. Das Klebeband ist natürlich biegsam, was es erlaubt, einen Teil in das Getränke zu tauchen. Dadurch geht ein Teil des Lichts aus dem Wellenleiter verloren. Wie viel genau, hängt von den optischen Eigenschaften der Flüssigkeit ab, speziell ihrem Brechungsindex.

Der Sensor erlaubt es also, einfach Veränderungen des Brechungsindex zu messen. Der Brechungsindex einer Flüssigkeit hängt von physikalischen und chemischen Eigenschaften wie ihrer Dichte oder der Konzentration einer Lösung ab. Somit gibt der Sensor letztlich Aufschluss über Veränderungen solcher Eigenschaften. Laut UPM ist es damit beispielsweise möglich, die Reife von Trauben aus ihrem Saft zu ermitteln oder den Alkoholgehalt bestimmter Getränke zu bestimmen. Der Sensor biete sich also dafür an, in der Lebensmittelindustrie Prozesse zu überwachen oder die Qualität von Getränken zu ermitteln.

Impressum/Datenschutz