Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Gerolsteiner: Wachstumskurs fortgesetzt

Der Gerolsteiner Brunnen setzte in den ersten sieben Monaten des Jahres seine positive Geschäftsentwicklung nach eigenen Angaben fort. Der Gesamt-Nettowarenumsatz lag per Juli bei 172,1 Mio. Euro. Dies entspreche einer Steigerung von 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gesamtabsatz von Mineralwasser und mineralwasserbasierten Erfrischungsgetränken habe sich um 4,4 Prozent auf 4,5 Mio. Hektoliter erhöht. Seinen Marktanteil unter den kohlensäurehaltigen Mineralwässern im Preissegment ab 0,40 Euro pro Liter habe Gerolsteiner mit 19 Prozent weiter festigen können (Nielsen, per Juli 2017).

Ein Plus verzeichne das Unternehmen für das internationale Geschäft, insbesondere in Südkorea, Zentralasien sowie USA, Kanada und Benelux. Das Engagement in Japan stehe weiterhin unter hohem Wettbewerbsdruck.

Der Brunnen investiere weiter in innovative Abfülltechnologie, Logistik und die Schaffung neuer Lagerkapazität. Nach der Inbetriebnahme einer neuen Einweg-Abfüllanlage im April sollen im ersten Halbjahr 2018 zwei neue Mehrweganlagen anlaufen. Das Gesamtvolumen aller am Standort geplanten Maßnahmen belaufe sich im hohen zweistelligen Millionenbereich, heißt es weiter.