Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Generationswechsel beim Hofbrauhaus Wolters

Alexander Arsene

Francesco Perricone

Peter Lehna

Im Rahmen des geplanten Generationswechsels beim Hofbrauhaus Wolters in Braunschweig wurde die Geschäftsleitung zum 1. Oktober um Alexander Arsene und Francesco Perricone erweitert. Der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Renneke (60) hat bereits vor einiger Zeit seinen mittelfristigen Rückzug aus dem operativen Geschäft aus gesundheitlichen Gründen angekündigt.

Nach einer kurzen Übergangszeit wird Alexander Arsene (46) die Bereiche Finanzen und Personal vollständig in Eigenverantwortung als Geschäftsführer übernehmen. Arsene verfüge über ausgesprochen breitgefächerte Berufserfahrung in der Lebensmittelindustrie sowie des Lebensmittelhandels im In-und Ausland. Er war mehrere Jahre verantwortlich für den Bereich Finanzen einer nationalen Biermarke.

Der bisherige für den Gastronomiebereich und einen Teil des Getränkefachgroßhandels verantwortliche Gesellschafter und Geschäftsführer Hanns-Bernd de Wall ist als Geschäftsführer des Hofbrauhaus Wolters ausgeschieden und in seinen wohlverdienten Ruhestand gewechselt. Als Nachfolger trat ebenfalls zum 1. Oktober Francesco Perricone (52) als Geschäftsführer seinen Dienst an. Er wird zeitnah eigenverantwortlich die Geschicke des Vertriebes von Wolters im In-und Ausland übernehmen, wie es heißt. Perricone sei ein „alter“ und sehr erfahrener „Brauereihase“ mit reichlich Vertriebserfahrung ebenfalls im In- und Ausland.

Geschäftsführer Peter Lehna (68) wird dem Hofbrauhaus Wolters noch zwei bis drei Jahre erhalten bleiben. Seine vertrieblichen Aufgaben wird er zeitnah an Perricone übergeben. Im Bereich Marketing ist Lehna weiterhin aktiv. Auch hier ist geplant, diesen Aufgabenbereich zu einem späteren Zeitpunkt dem neuen Geschäftsführer Vertrieb zu übergeben. Bis zu seinem Ausscheiden bleibe Lehna weiter das Gesicht des Hofbrauhaus Wolters und werde sich vornehmlich den Aufgaben des Unternehmenssprechers sowie der Öffentlichkeitsarbeit widmen. Darüber hinaus wird er federführend die Neuausrichtung der Tochtergesellschaft Colbitzer Heide-Brauerei begleiten. Darüber hinaus soll Lehna aufgrund seiner tiefgreifenden Kenntnisse innerhalb der Traditionsbrauerei eine wichtige Schnittstelle zu den anderen Geschäftsleitungs- und Unternehmensbereichen Verwaltung, Vertrieb und Technik bilden und den Generationswechsel zielorientiert mitgestalten.

Mit der Umsetzung des Generationswechsels in der Geschäftsleitung sei zunächst keine Veränderung im Gesellschafterkreis verbunden, so die Meldung abschließend.

Impressum/Datenschutz