Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Generationswechsel bei der Familienbrauerei Dinkelacker

Colin Dinkelacker

Bernhard Schwarz

Bernhard Schwarz (60) tritt als Sprecher der Geschäftsführung der Familienbrauerei Dinkelacker zurück und übergibt Colin Dinkelacker (28) die Ressorts Verwaltung, Vertrieb und Marketing bei Stuttgarts großer familiengeführter Brauerei, wie es heißt.

Schwarz wird auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit als Sprecher der Geschäftsführung des Unternehmens beenden und dieses zum 30. September 2020 verlassen. Seine Aufgaben übernimmt Colin Dinkelacker, Ralph Barnstein bleibt Geschäftsführer Technik und Logistik, so die Meldung weiter.

Bei der Stuttgarter Familienbrauerei werde damit ein Generationswechsel in der Führungsspitze vollzogen. Schwarz trat bereits im Jahre 1984 in die Brauerei ein und begleitete das Unternehmen über viele Jahre in verschiedenen Funktionen mit vertrieblichem Schwerpunkt. Im Jahre 2009 wurde er zum Geschäftsführer ernannt und führte das Unternehmen in den letzten elf Jahren erfolgreich gemeinsam mit Barnstein. Schwarz werde sich künftig neuen Aufgaben widmen und dem Hause eng verbunden bleiben.

Colin Dinkelacker ist Ur-Urenkel des Firmengründers Carl Dinkelacker und ältester Sohn von Gesellschafter Carl Peter Dinkelacker. Als M.Sc. im internationalen Management sammelte er zuletzt beim Unternehmen Alfred Ritter in Waldenbuch als „Leiter Innovationsmanagement“ wertvolle Erfahrungen.

Impressum/Datenschutz